Alle Teilnehmer der Serie "Essen und Trinken"

Anzeige

Die Butterhanne
Maltermeister Turm
Piepers im Niedersächsischen Hof
Fleischerei Schlüter
Sportpark Gaststätte
Großhandel List
Aubergine
Trüffel
Wolfshof
Sagenhaft
Klosterkrug Wöltingerode




Perfekt für Feierlichkeiten: Der Maltermeister Turm



Gute Küche, tolle Aussicht – hoch über Goslar findet man den Maltermeister Turm. Das Bergbaudenkmal ist auch Namensgeber des Ausflugslokals, das von der Maltermeister Gastro GmbH betrieben wird. Das Aushängeschild ist die beliebte große Terrasse, die einen traumhaften Panoramablick ermöglicht.
Mit der deutschen Küche mit saisonalen Angeboten ist im Maltermeisterturm für viele Gaumen bestens gesorgt. Durch das Jahr führt der „Kulinarische Kalender“, der jeden Monat eine andere Aktions-Spezialität bietet, von Wild über Spargel bis zu saftigen Steaks „frisch von der Weide“. Das Rindfleisch stammt fast ausschließlich aus eigener Zucht. Die Highland-Longhorn-Rinder grasen unterhalb des Lokals. Im Herbst können sich Gourmets auf die knusprige Ente als Spezialangebot freuen.

Unter dem Motto „Weihnachtsstimmung über den Dächern der Stadt“ wird aus der Weihnachtsfeier für Vereine, Betriebe und Gruppen bestimmt etwas Besonderes. Zur Auswahl stehen entweder ein Buffet mit vielfältigen Köstlichkeiten, das ab 20 Personen gebucht werden kann, oder ein Drei-Gänge-Menü, das man sich zusammenstellen kann. Auf Wunsch richtet das Team auch einen Glühweinempfang bei Fackelschein aus.
Eine Spezialität und ein Highlight im Speisenangebot ist sicherlich das Scherpermahl, das für Gruppen ab 10 Personen vorbestellt werden kann. Das Event bildet eine schöne Ergänzung oder einen tollen Abschluss für einen Besuch im Bergwerksmuseum. Das Scherpermesser war bis in das 20. Jahrhundert hinein das Werkzeug des Erzbergmannes, mit dem er auch sein Essen unter Tage zu sich nahm. Deshalb wird beim Scherperfrühstück auch nur ein solches Messer als Besteck benutzt. So kann man „das Brot über den Daumen essen“. Neben Brot, Butter und Schmalz kommen auch Hausschlachtewurst, Harzkäse und anderes auf den Tisch.
Goslars höchstes Restaurant lockt mit zahlreichen Schlaglichtern. Hier können sozusagen Generationen feiern. Von Taufe über Hochzeiten und Trau-Jubiläen kann das Team alles ausrichten. Dafür stehen Räume für bis zu 180 Gäste zur Verfügung. Das gemütliche Kaminzimmer kann auch separat gebucht werden.
Darüber hinaus steht das benachbarte „1548“ für Feiern zur Verfügung – im Jahre 1548 wurde übrigens der Maltermeister Turm erstmals urkundlich erwähnt. Um eine rechtzeitige Anmeldung einer Feier wird ausdrücklich gebeten, um auch den gewünschten Termin zu bekommen.
Für Heiratswillige bietet das Team vom Maltermeister Turm etwas ganz Besonderes an: das All-inklusiv-Paket für die Hochzeitsfeier. Mit dem Rundum-sorglos-Service braucht man sich um kaum etwas Gedanken zu machen. Alle nötigen Informationen gibt es auf Anfrage telefonisch oder per E-Mail beim Maltermeister Turm.