Mittwoch, 31.08.2016

Sicherheitsmängel: Unsichere Linienbusse gestoppt

Leserbrief
Kommentieren

Goslar. Die Behörden ziehen die Notbremse: Wegen Sicherheitsmängeln wurden alle zehn Fahrzeuge eines Busunternehmens vorerst stillgelegt. Auf vielen Linien im Kreis Goslar kommt es zu Problemen.

Weil an fünf Linienbussen erhebliche Mängel festgestellt wurden, haben Polizei, Landkreis und die Regionalbus Braunschweig (RBB) alle zehn Fahrzeuge des betroffenen Busunternehmers aus dem Verkehr gezogen.

Auf mehreren Linien muss mit Problemen gerechnet werden, auch der Schülerverkehr ist betroffen. Verspätungen sind nicht auszuschließen, teilt der Landkreis Goslar mit. Zu bestimmten Zeiten fahren gar keine Busse. Begründet wird der ungewöhnliche Schritt mit dem „Schutz aller Fahrgäste“ sowie der „Gefahrenabwehr“.

Die Mängel wurden bei aktuellen Verkehrskontrollen der Polizei Goslar entdeckt. Sachverständige sollen alle Fahrzeuge des Busunternehmens am Donnerstag überprüfen. Wenn sichergestellt ist, dass die Busse verkehrstauglich sind, dürfen sie wieder auf die Straße, teilen die Behörden mit.

Offenbar handelt es sich um ein Unternehmen, das seit längerer Zeit durch Probleme auffällt. Ein GZ-Leser hatte Ende vorigen Jahres wiederholt auf technische Probleme und Verspätungen auf der Linie zwischen Lautenthal und Langelsheim hingewiesen. Der Mann sprach von einem „absoluten Schrottbus“. Die GZ hatte den Landkreis und die RBB damit konfrontiert. Anfang dieses Monats hatte ein Linienbus auf der B241 in Richtung Hahnen-klee Feuer gefangen und war ausgebrannt. In dem Bus befanden sich zu dem Zeitpunkt keine Fahrgäste.

Mit Ausfällen ist im Landkreis auf folgenden Linien zu rechnen: Goslar-Oker-Bad Harzburg (810), Goslar-Liebenburg-SalzgitterBad (860), Salzgitter-Liebenburg-Klein Döhren/Neuenkirchen (851), Goslar-Upen-AltWallmoden-Liebenburg (852), Goslar-Langelsheim-Bredelem (833), Goslar-Vienenburg-Beuchte (822), Goslar-Lan-gelsheim-Wolfshagen (832), Goslar-Clausthal-Zellerfeld (830), Vienenburg-Bad Harzburg (821), Goslar-Langelsheim-Clausthal-Zellerfeld-Altenau (831), Clausthal-Zellerfeld-St.Andreasberg (840), Goslar-Lutter-Neuwallmoden (834).








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Traditionsverein:Fünf Frauen dazugewonnen
    Mehr
  • Archiv
    Neue Feuerwache entsteht am alten Ort
    Mehr
  • Oberharz
    Ortsrat nimmt Sportförderung von der Tagesordnung
    Mehr
  • Oberharz
    Ehrenamtliche heben einmaligen Schatz
    Mehr
  • Lesermeinung
    Hamas wurden von Bevölkerung gewählt
    Mehr