Freitag, 13.07.2018

Blumen sollten das Wasser-Geld wert sein

Leserbrief
Kommentieren
Mehr zum Thema
 
Die Trockenheit
Dürre Zeiten und durstige Pflanzen – was tun?

Helmut Höpfner, Klein Mahner, zum Artikel „Dürre Zeiten und durstige Pflanzen“ (GZ vom 10. Juli 2018)

Aufgrund der wochenlangen Dürreperiode und leerer Regenfässer müssen in diesem Jahr viele Gartenbesitzer ihre Pflanzen mit Leitungswasser gießen.

Viele haben dabei ein ungutes Gefühl, weil Leitungswasser das Image hat, teuer zu sein. Das stimmt meines Erachtens nicht, weil ein Kubikmeter Wasser (entspricht 1000 Liter) plus Abwassergebühr, um die sieben Euro kostet. Da eine große Gießkanne etwa zehn Liter Wasser aufnehmen kann, reicht ein Kubikmeter für etwa hundert Gießkannen. Eine Zehn-Liter-Kanne Wasser kostet somit sieben Cent.

Die Lebensqualität, bereitet von unseren blühenden Freunden, sollte uns das „Wassergeld“ wert sein.








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Engel auf dem Seil
    Mehr
  • Archiv
    Starkregen sorgt für Überflutungen
    Mehr
  • Archiv
    Vatertagstouren starten sonnig
    Mehr
  • Archiv
    Donnerwetter zum Vatertag
    Mehr
  • Archiv
    Stichwahl in der Stadt Oberharz nötig
    Mehr
  • Archiv
    Motorradsaison startet nur teilweise ruhig
    Mehr
  • Archiv
    Die AWO hat noch eine neue Chance
    Mehr
  • Archiv
    Hohe Jagdziele für das kommende Jahr gesteckt
    Mehr
  • Archiv
    48 Stände, aber nur ein kleiner Kinderflohmarkt
    Mehr
  • Archiv
    Musik wie „ein leichter Seewind“
    Mehr