Samstag, 19.05.2018

Chlorgas-Alarm im Freibad am Solemio in Stade

Leserbrief

Chlorgas-Alarm im Stader Freibad: Zug I und Zug II der Ortsfeuerwehr Stade und der Umweltzug des Landkreises Stade wurden am Freitag um 22.20 Uhr alarmiert. Sie rückten mit einem Großaufgebot aus.

Rund 50 Freiwillige waren vor Ort. Notfallsanitäter des DRK waren zu ihrer Sicherheit mit einem Rettungswagen ausgerückt.

Die Einsatzkräfte sperrten das Gelände aus Sicherheitsgründen ab, während sich Atemschutzträger auf dem Parkplatz ihren Chemikalienschutzanzug überzogen. Der stellvertretende Stadtbrandmeister Wilfried Sprekels und Ortsbrandmeister Stephan Woitera setzten die Messtrupps in Marsch.

Hintergrund: Chlor ist ein besonders giftiges und ätzendes Gas, es wirkt reizend auf Augen und Atmungsorgane – und kann zu lebensbedrohlichen Atembeschwerden und zu Erstickungsanfällen führen. Im Schwimmbad tötet das dem Wasser beigemengte Chlor Keime ab. Messungen zeigten, dass auf dem Gelände selbst kein Chlorgas nachweisbar war, die Wohnhäuser in der Nachbarschaft mussten nicht evakuiert werden.

Chemikalienschutzanzug-Träger der Feuerwehr laufen durch die Sprühnebelwand vor dem Technikgebäude des Stader Freibads. Foto Vasel

In Chemikalienschutzanzug drangen zwei Feuerwehrleute in das Technikgebäude vor. Beim Auslösen des Alarms war eine Sprinkleranlage automatisch angesprungen, um das Gas niederzuhalten. Sicherheitshalber legte die Feuerwehr einen Sprühnebelstrahl über die Tür, um das Austreten von Chlorgas zu verhindern. Die Messgeräte schlugen lediglich im Inneren an, die Messröhrchen verfärbten sich.

Der Einsatz ist zu Ende. Foto Vasel

Die Einsatzkräfte schlossen die Ventile der Gasflaschen. Kurz nach Mitternacht konnte die Feuerwehr abrücken. Das Team der Stader Bädergesellschaft übernahm. Warum Gas ausgetreten ist, ist noch offen. Betriebsleiter Jürgen Bußmann geht davon aus, dass das Bad heute Morgen wieder öffnen wird. Der Vorfall zeige: Die Sicherheitstechnik funktioniere.

Nachtrag: Am Sonnabendmorgen bestätigt das Bad auf Nachfrage, das es regulär geöffnet hat. Dem Badespaß steht nichts entgegen, Schwimmer können ihre Runden drehen.








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Region
    Rasenmäher rasen, aber mähen nicht
    Mehr
  • Region
    670 Menschen ausquartiert
    Mehr
  • Region
    Tausend Besucher kommen zum Tanner Kuhball
    Mehr
  • Schladen
    Mit klingendem Spiel durch die Gassen
    Mehr
  • Bad Harzburg
    „Der Bad-Harzburg-Stiftung geht es gut“
    Mehr