Montag, 13.06.2016, 16:26 Uhr

Kein Austausch ohne Fußball

Ein ungewöhnliches Spiel: Amerika gegen Deutschland. Foto: Klaeden

Goslar. Bereits seit 38 Jahren besteht der Schüleraustausch zwischen dem Ratsgymnasium und der Partnerschule in den USA. Deutschlandweit handelt es sich um eines der ältesten Austauschprogramme.

Auch in diesem Jahr reisten wieder 19 Schüler mit drei Lehrkräften der Shaker Heights Highschool in Ohio nach Goslar. Bis zum 21. Juni leben die Jungen und Mädchen bei Goslarer Gastfamilien und erleben so hautnah den Schul- und Familienalltag.

Den Harz erkunden

Auf dem Programm steht wie immer die Erkundung des Harzes mit der Brockenwanderung, der Besichtigung des Hexentanzplatzes in Thale und einer Stadttour durch Wernigerode.

Die Besonderheiten ihrer vorübergehenden Heimat, den Rammelsberg und die historische Altstadt lernten die Gäste bereits kennen. Auch eine Besichtigung der Autostadt steht auf dem Plan.

Passend zur EM-Stimmung durfte das traditionelle Fußball-Turnier natürlich nicht fehlen. Dabei hieß es gestern in der Turnhalle des Ratsgymnasiums „alle gegen alle“. Auch hier schlug sich Deutschland ähnlich gut wie beim Auftaktspiel gegen die Ukraine. Aber auch die Amerikaner zeigten, dass sie nicht nur American Football spielen können. Am 22. Juni wird die amerikanische Austauschgruppe erst für ein paar Tage nach Berlin, dann nach München reisen. Am 28. Juni treten die Jugendlichen wieder ihre Heimreise nach Ohio an. Im Herbst werden einige Schüler des Ratsgymnasiums im Gegenzug für drei Wochen zu Gast in Ohio sein.


Blog der Redaktion
Weitere Themen aus der Region