Mittwoch, 27.07.2016, 15:20 Uhr

Ein Auto, viele Wege

Maik ist 14 Jahre alt, seine Mutter trinkt puren Wodka aus der Wasserflasche und wirft Möbel in den Pool, während sein Vater auf wichtigen Geschäftsterminen und somit nie zu Hause ist.

Wie gut, dass er genau jetzt Andrej Tschichatschow, genannt Tschick, kennenlernt.

Der Bestseller „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf kommt im September auf die Leinwand. Der Roman wurde bis 2013 allein in Deutschland über eine Millionen mal verkauft. Die Fans warten schon lange auf die Verfilmung. Regisseur Fatih Akin, der bereits von „Soul Kitchen“ bekannt ist, nahm sich dieser Aufgabe an.

Der erste Trailer zieht bereits seine Kreise durch das Netz und zeigt, wie aus dem langweiligen Maik ein abenteuerlicher Ausreißer wird. Gemeinsam mit seinem russischen Freund Tschick machen sie im „geliehenen“ Auto eine Tour durch Deutschland. Dabei erwarten die Jungs chaotische Situationen, während ihnen die Polizei dicht auf den Fersen ist. Natürlich darf auch die erste Bekanntschaft mit der Liebe nicht fehlen. Hoffentlich kann der Film halten, was das Buch verspricht.


Blog der Redaktion
Weitere Themen aus der Region