Montag, 09.05.2016, 14:12 Uhr

Der erste Sonnenbrand

Es gibt Menschen, die gucken einmal in die Sonne und sind gleich gut gebräunt. Und dann gibt es Menschen wie mich. Ich gucke einmal in die Sonne und bin knallrot, um kurz danach wieder kalkweiß zu werden.

Ich werde auch regelmäßig gefragt, ob ich krank sei, weil ich so weiß wäre. Ich versichere dann immer, dass das mein Winterteint ist, der nun mal aufkommt, wenn die Heimatstadt eine der regenreichsten Deutschlands ist. In der Schule kam mir das ab und an ganz gelegen: „Caterina, du siehst ganz blass aus, geh mal lieber nach Hause“.

Ein weiterer Nachteil ist jedoch, dass ich nicht nur in der Sonne hochrot werde, sondern auch, wenn mir etwas unangenehm ist oder wenn ich einfach nur daran denke, rot zu werden. Sobald jemand sagt „Du brauchst jetzt nicht rot zu werden“, sehe ich eine halbe Sekunde später aus, wie eine überreife Tomate. Na ja, wir können uns unsere Haut schließlich nicht aussuchen. Meinen Winterteint konnte ich am verlängerten Wochenende jedenfalls gegen meine hellrote Sommerhautfarbe eintauschen, was mich anfangs zwar etwas deprimiert hat (irgendwann will ich auch mal braun werden), aber trotzdem die Vorfreude auf den Sommer um ein Vielfaches erhöhte. Eure Caterina


Blog der Redaktion
Weitere Themen aus der Region