Montag, 27.06.2016, 16:47 Uhr

Besuch aus Amerika

Das Beste am Reisen sind die Menschen, auf die wir treffen. Vor allem, wenn wir die Chance haben, sie in ihrem Heimatland zu besuchen. Am Wochenende hatte ich eine Freundin aus Amerika zu Gast.

Vor zwei Jahren r hatten wir uns in Neuseeland kennengelernt und jetzt wollte sie – wenn auch nur kurz – Deutschland kennenlernen. Weil sie nur für eine Nacht bleiben konnte, setzte ich mir das Ziel, ihr so viel deutsche Kultur wie möglich zu zeigen. Deswegen gab es dunkles Brot, Wurst und Bier zum Abendessen. Am Morgen wanderten wir dann auf den Wurmberg. Oben angekommen regnete es in Strömen und ich sagte nur: „Herzlich Willkommen in Braunlage.“ Auf der Alm gab es Leberkäse und Sauerkraut – und sie mochte es zu meiner Überraschung. Dann ging es nach Goslar in die Altstadt, wo sie aus dem Staunen gar nicht mehr herauskam: „Tja, wir könnten auch noch ein paar Indianer-Schätze haben, aber wir haben uns nicht gerade Mühe gegeben, sie zu schützen“, sagte sie etwas wehmütig. Wo sie Recht hat... Eure Caterina


Blog der Redaktion
Weitere Themen aus der Region