Montag, 25.04.2016, 14:29 Uhr

Beschreibt eure Generation mit nur einem Wort

Ellen Müller

Lukas Kuhnke

Jan Weiß

Pia Olbrich

Die 18-jährige Ellen Müller aus Dörnten weiß direkt, wie sie ihre Generation beschreiben würde: „Abhängig. Alle brauchen ihr Handy. Auch ich verlasse das Haus nicht ohne meins, obwohl ich es nicht viel benutze.

Allgemein sind wir von Elektrogeräten total abhängig. Alle gucken auf ihr Handy und reden kaum miteinander. Und die Kinder haben mit zehn schon ein Smartphone“, sagt sie.

„Verwirrt“ ist das Wort, was laut dem 25-jährigen Lukas Kuhnke aus Detmold am besten zu den Jugendlichen von heute passt. „Viele wissen nicht, was sie machen sollen nach der Schule. Hinzukomt, dass sie zwischen Medien und Reallife hin- und hergerissen sind. Irgendwie müssen heute alle schneller erwachsen werden, deswegen sind die meisten einfach überfordert mit allem“, beschreibt er.

Jan Weiß (24) aus Goslar, wohnhaft in Braunschweig, muss länger überlegen, um ein passendes Wort zu finden. Schließlich entscheidet er sich für „unbestimmt“. „Ich merke während meines Studiums, wie viele einfach gar keine Ahnung haben, in welche Richtung sie gehen sollen. Andere wiederum sind krankhaft zielstrebig. Hier fehlt der Mittelweg“, erklärt der 24-Jährige.

Die 18-jährige Goslarerin Pia Olbrich hat auch direkt ein Wort bereit: „Faul“. „Irgendwie macht niemand mehr was selbst. Für alles gibt es technische Hilfsgeräte. Das merkt man vor allem in der Schule. Früher mussten die Kinder noch mit dem Fahrrad zur Schule fahren oder laufen, heute werden sie von ihren Eltern einfach überall hingefahren“, beschreibt Pia.


Blog der Redaktion
Weitere Themen aus der Region