Donnerstag, 12.09.2019

Baggerfahren statt Golfen: Kaymer erfüllte sich Traum

Golfprofi

Berlin (dpa) - Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer (34) hat sich in diesem Sommer einen Kindheitstraum erfüllt.

«Als ich wusste, ich mache jetzt fünf Wochen frei, bin ich erst mal zu meinem Vater gefahren und wir haben im neuen Haus alle Wände gestrichen. Ich bin auch zum ersten Mal Bagger gefahren», sagte der zweimalige Majorsieger aus Mettmann der «Süddeutschen Zeitung». «Der Baggerfahrer war total stolz, dass er mir das Baggerfahren beibringen konnte. Wir haben uns zusammen schlapp gelacht. Eine Garage musste abgerissen werden, Büsche und Bäume, Wurzeln aus dem Boden, das macht so einen Spaß!»

Der frühere Weltranglistenerste wünscht sich in naher Zukunft eine eigene Familie: «Wer nicht? Wir sind nicht dazu gemacht, allein zu bleiben. Irgendwann erreicht jeder das Alter, in dem er denkt: Das könnte jetzt ganz gut passen», sagte Kaymer. Er hoffe, es klappe schon bald. «Schön wäre es.»

SZ-Interview (Bezahlschranke)

Homepage Martin Kaymer