Emekspor Langelsheim

Riesen-Umbruch bei Emekspor Langelsheim

Serkan Duygun neuer Trainer – bislang 15 Spieler gekommen, acht sind gegangen

Wann hat es zuletzt mal einen so großen Umbruch in der Bezirksliga gegeben? Bei Emekspor Langelsheim sitzt mit Serkan Duygun nicht nur ein neuer Trainer auf der Bank, sondern es sind auch gleich mindestens 15 neue Spieler gekommen. Acht haben den Verein verlassen.

Die Wechsel

Die Liste ist lang, sehr lang sogar. Die Mannschaft ist mit der aus der vergangenen Saison kaum noch zu vergleichen. Bislang sind 15 Spieler zum Bezirksligisten gewechselt, allerdings überwiegend aus unteren Ligen. Und es sollen sogar noch welche hinzukommen. Acht haben Emekspor hingegen verlassen. Mit Amed Altekin und Talent Mabidi sind zwei Leistungsträger zur Konkurrenz nach Oker gewechselt.

Der Kader

An Personal dürfte es in dieser Saison nicht mangeln, das war in den vergangenen Spielzeiten anders. Dennoch muss sich erst noch zeigen, ob jeder Spieler auf Bezirksliga-Niveau bestehen kann. Offen ist auch, wie es um die mannschaftliche Geschlossenheit bestellt ist – im Guten wie im Schlechten. Das in den Griff zu bekommen, wird die große Aufgabe von Serkan Duygun sein.

Das sagt der Trainer

Aufgrund der vielen Veränderungen will Duygun die Erwartungen gering halten. Für die Qualifikationsrunde bezeichnet er die Ziele als „offen.“ Entscheidend sei, wie viel die Spieler bereit seien, für den Erfolg zu investieren. „Fast jedes Spiel ist ein Derby, was geil ist und von der Motivation cool ist. Da freut sich jeder drauf. Allerdings sehe ich da auch das Risiko, dass man überheizt.“

Die Prognose

Emekspor Langelsheim ist die große Wundertüte der Liga. Gelingt es Duygun, aus den Spielern schnell eine Einheit zu formen, dann ist eine Teilnahme an der Aufstiegsrunde möglich. Funktioniert das nicht und der Prozess dauert an, dann wird es wohl nur die Abstiegsrunde werden. Den Klassenerhalt werden sich die Langelsheimer aber sichern.

sek

Zugänge

  • Mehmet Gemici (VfR Langelsheim)
  • Tafo Zumeraj (Bad GW Bad Gandersheim)
  • Feriz Tahiri (SpVgg Groß Bülten)
  • Timothy Ernst (TSV Salzgitter)
  • Michael Rottler (TSV Münchehof)
  • Ronie Kessedou (MTV Lichtenberg)
  • Kenan Doganci (VfL Oker)
  • Mahan Musa (WSV Wiedelah)
  • Deniz Duygun (VfB Dörnten)
  • Serkan Duygun (VfB Dörnten)
  • Taha Nabhani (TSG Bad Harzburg/A-Junioren)
  • Ahmet Özbek (SV Hahndorf)
  • Ali Thomaz (Ausland)
  • Ferdi Yüksel (TSV Lochtum)
  • Daniel Pieper (unbekannt)
  • Abdussamed Önder (HSC Hannover)
  • Dogan Karaaslan (Rot-Weiß Rhüden)

Abgänge

  • Amed Altekin (VfL Oker)
  • Talent Mabidi (VfL Oker)
  • André Krzyminski (VfR Dostluk Osterode)
  • Bashkim Zhivolli (Ziel unbekannt)
  • Murat Gamsiz (Ziel unbekannt)
  • Fatih Yavuzey (Ziel unbekannt)
  • Tolgahan Kilit (Ziel unbekannt)

Tor

  • Daniel Pieper
  • Jason Schild

Abwehr

  • Mehmet Gemici
  • Nico Hellmann
  • Kevin Eckert
  • Feriz Tahiri
  • Ferdi Yüksel
  • Qlirim Zumeraj
  • Jonas Schnelle
  • Richard Weiß

Mittelfeld

  • Michael Rottler
  • Birol Dilek
  • Ronie Kessedou
  • Dulijan Sadiku
  • Kenan Doganci
  • Leotrim Zumeraj
  • Enis Glogov
  • Abdussamed Önder
  • Serkan Duygun
  • Baris Onur Duran
  • Timothy Ernst
  • Mahan Musa
  • Dogan Karaaslan

Angriff

  • Tolga Uckan
  • Deniz Duygun
  • Taha Nabhani
  • Ahmet Özbek
  • Ali Tomaz
  • Tafo Zumeraj

Trainer

  • Serkan Duygun

Saisonziel

  • Ein Team werden und in die Aufstiegsstaffel kommen

Spielplan

Interview mit Trainer Serkan Duygun