Mittwoch, 12.09.2018

Pelz-Anzeigen sind nichts Neues

Leserbrief
Kommentieren

Monika Korte, Goslar-Hahnenklee, zum Artikel „Pelzhändler luchsen Kunden Schmuck ab“ (GZ vom 12. September 2018)

 

Wieso ist das etwas Neues? Seit Jahren stehen in der Goslarschen immer wieder mehrere Kleinanzeigen von einer Frau Müller oder Kaiser oder Hinz oder Kunz „Wir kaufen Ihre Pelze“! Eine Nachbarin hat eine dieser Handynummern angerufen und einen Termin vereinbart, erschienen ist ein Bär von Mann, der der Ansicht war, eine Frau in ihrem Alter müsse doch im Besitz von reichlich Schmuck sein! Ich möchte nicht wissen, wie viele ältere Menschen so schon überrumpelt wurden! Und wieso wird ein Flugblatt ohne Impressum eingelegt? Bei gewerblichen Anzeigen jeder Art gibt es doch gesetzliche Regeln? Ein kleines bisschen Mitverantwortung kann nicht schaden...







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Engel auf dem Seil
    Mehr
  • Archiv
    Starkregen sorgt für Überflutungen
    Mehr
  • Archiv
    Vatertagstouren starten sonnig
    Mehr
  • Archiv
    Donnerwetter zum Vatertag
    Mehr
  • Archiv
    Stichwahl in der Stadt Oberharz nötig
    Mehr
  • Archiv
    Motorradsaison startet nur teilweise ruhig
    Mehr
  • Archiv
    Die AWO hat noch eine neue Chance
    Mehr
  • Archiv
    Hohe Jagdziele für das kommende Jahr gesteckt
    Mehr
  • Archiv
    48 Stände, aber nur ein kleiner Kinderflohmarkt
    Mehr
  • Archiv
    Musik wie „ein leichter Seewind“
    Mehr