Montag, 19.10.2020

Fünf tote Wildschweine in der Bode bei Neuwerk gefunden

Leserbrief
Kommentieren

Rübeland. Fünf tote Wildschweine wurden am Sonntag in der Bode im Ortsteil Neuwerk unterhalb des Wehrs entdeckt. Das meldet der Landkreis Harz. Die Tiere sind nach bisherigem Kenntnisstand in dem Fluss ertrunken.

Die Tiere entdeckt hat demnach ein Gewässerbeauftragter der Vereinigung Nordharzer Anglervereine. Seinen Fund habe er dem Veterinäramt des Landkreises Harz gemeldet.

Amtstierarzt Dr. Rainer Miethig habe am Montag die Bergung der Tiere veranlasst. „Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sind die Wildschweine aufgrund des hohen Wasserstandes in der Bode ertrunken“, so der Tierarzt.

Um eine Seuche auszuschließen, entnahmen zwei Mediziner Blutproben von allen Schweinen. Sie wurden auf eine Infektion mit der Afrikanischen Schweinepest (ASP) hin untersucht.

Zudem sei ein Frischling zur Diagnostik zum Landesamt für Verbraucherschutz nach Stendal transportiert worden. Die Testergebnisse lagen am Montagnachmittag noch nicht vor. Die übrigen Wildschweine werden in einer Tierkörperbeseitigungsanlage entsorgt.









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Goslar
    Ziel: Weniger Stau-Alarm im Kurort
    Mehr
  • Goslar
    Für Morawiecs ist Stricken mehr als eine Masche
    Mehr
  • Goslar
    Radwegekonzept: Worauf können sich Goslars Radler freuen?
    Mehr
  • Goslar
    Sechs Jahrzehnte in der Goslarer Feuerwehr: Ehrung für Horst Junge
    Mehr
  • Region
    Burg Regenstein: Fels der Teufelslöcher und Raubgrafen-Balladen
    Mehr