Montag, 21.10.2019

Die Nacht der legendären Kult-Bands

Leserbrief

Langelsheim/Goslar. Schon „Black Sabbath“, „Thin Lizzy“, „Deep Purple“ und „Judas Priest“ spielten in vergangenen Zeiten im Beat Club Langelsheim. Am Wochende wurden mit „Kilminister“ rockige Zeiten wiederbelebt. Sänger und Bassist Sven Büttner weiß genau, wie er das originale Lemmy-Feeling zurück auf die Bühne bringt. Stimmlich und mit getrimmtem Bart auch optisch ein gelungener Tribute an Lemmy Kilmister, verstorbene Kopf der berühmten Rockband „Motörhead“. In dem Club, den alle lokalen Besucher nur als „Wenne“ kennen, sammelten sich junge und alte Fans, um den großen Rocksongs von „Motörhead“ zu lauschen, die Generationen von Musikern beeinflusst haben. Auch „Wenne“ selbst sitzt im stolzen Alter von 76 Jahren noch persönlich an der Abendkasse und begrüßt die Gäste, der Club hat mittlerweile 53 Jahre Geschichte unter seiner Führung – zum Ende des Jahres soll der Club sehr zum Bedauern aller Stammgäste verkauft werden. Bis zum Jahresende sind noch eine Iron-Maiden-Tribute Band und eine „Onkelzparty“ im Programm. Auch im Jugendzentrum B6 ließen sich an diesem Samstag weit über 100 Gäste wuchtige Gitarrensounds um die Ohren schallen. Die Goslarer Band „Blacklist Ltd.“ feierte 15-jähriges Bestehen. „Throat-Cut“ und „Death Will Score“ waren mit von der Partie, den krönenden Abschluss lieferten „A Tribute to Pantera“ mit einer actiongeladenen Show.









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Region
    Konstantin Kuhle im GZ-Interview: Mehr Wachstum, weniger Krisen-Romantik
    Mehr
  • Oberharz
    Harzer Forstleute beklagen zunehmenden Vandalismus im Wald
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Feuerwehr löscht Brand in Restaurantküche
    Mehr
  • Oberharz
    Schleuserbande: Oberharz kein Tatort
    Mehr
  • Schladen
    Städtebauförderung: Konzept für Hornburg wird fortgeschrieben
    Mehr