Freitag, 04.12.2020

Die Glücksschweinchen sind unterwegs

Leserbrief
Kommentieren

Seit 30. November werden die Glücksschweinchen im speziellen 2020er Corona-Modus unters Volk gebracht. Die Hälfte der 39.000-köpfigen Herde ist bereits weg.

Glücksschweinchen-Verkauf ist normalerweise ein Event. Immer am31. Dezember schwärmen die Verkäufer – Schornsteinfeger sowie Ratsmitglieder aus dem GZ-Verbreitungsgebiet – aus, um die hölzernen Glücksbringer unter die Menschen zu bringen. Der Erlös kommt stets guten Zwecken zu.

Das soll auch in diesem Jahr so sein, die Empfänger werden momentan ausgewählt. Nur den Verkaufstrubel darf und wird es an Silvester nicht geben. Die GZ hat deshalb einen Online-Handel gestartet. Via www.goslarsche.de/gluecksschweinchen konnten Schweine vorbestellt werden. Außerdem ging bereits ein Kontingent an die Ratsmitglieder und die Schornsteinfeger, dies allerdings unter der Maßgabe, die Schweine nicht doch irgendwie und irgendwann auf der Straße feilzubieten. Vielmehr sollten die Verkäuferinnen und Verkäufer für ihre Treue zur Aktion belohnt werden und erhielten kleine Stückzahlen für ihre Stammkunden.

Nach und nach benachrichtigt

Alle anderen Glücksschweinchen-Käufer, die ihre Stückzahlen online bestellt haben, werden nun peu à peu benachrichtigt, wann und wo sie die Tiere abholen können. Diese Abholung wird gestaffelt über die Bühne gehen, auch das soll Warteschlangen verhindern. Ungeduld ist nicht nötig: Wer eine Bestätigung erhalten hat, dass seine Reservierung erfolgreich war, bekommt auch eine zweite Mail, wenn die Ware zur Abholung bereitliegt. Das wird in den kommenden Tagen nach und nach geschehen.

Abholstellen sind die Pressehäuser der GZ in Goslar und Bad Harzburg, „Schwanke Farben“ in Langelsheim, „PriMeMa“ in Liebenburg, die Stadt- und Schulbücherei Braunlage und „Papierflitzer“ in Clausthal-Zellerfeld. Die Bezahlung erfolgt dort bei der Abholung, wobei wie üblich höhere Beträge als der aufgerufenen „ein Euro pro Schwein“ gern genommen werden. Immerhin ist das Geld für gute Zwecke bestimmt.

Kein Verkauf an Silvester

An allen Ausgabestellen können aber auch wirklich nur bestellte Schweine abgeholt werden. Ein direkter Verkauf findet nicht statt. Übrigens auch nicht am Silvestertag in den Geschäftsstellen oder auf der Straße.

Die GZ hat zudem eine Warteliste aufgemacht, in die sich all die Glücksschweinchen-Fans eintragen können, die bei der ersten Bestellrunde leer ausgegangen sind. Diese Liste befindet sich auf der Glücksschweinchenseite im Internet. Dort ist auch nachzulesen, wie man sich einträgt. Ebenso sind die Kontaktdaten und Öffnungszeiten der Abholstellen aufgelistet.









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Durch Zufall zum Amt gekommen
    Mehr
  • Goslar
    Goslarer Schulleitungen werden ab Februar neu besetzt
    Mehr
  • Bad Harzburg
    B4 in Bad Harzburg: Segen und Sorgenkind mit vier Spuren
    Mehr
  • Goslar
    Feuerwehr-Führungstrio in Goslar im Amt bestätigt
    Mehr
  • Oberharz
    Programm des Jugendrings Oberharz erfolgreich
    Mehr