Montag, 17.02.2020

Großkontrolle an der B 243 bei Seesen

Leserbrief
Kommentieren

Seesen. Vor allem im Feierabendverkehr mussten Autofahrer auf der B243 am Freitag wegen einer polizeilichen Großkontrolle längere Wartezeiten und Rückstaus in Kauf nehmen: Sechs Stunden, von 13 bis 18 Uhr, waren Beamte der Goslarer Polizei mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Hannover am Freitagnachmittag auf dem Parkplatz Ziegenberg im Einsatz und überprüften Autofahrer, die auf der Strecke in Richtung Osterode unterwegs waren.

Die Großkontrolle wurde laut Polizei zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität und der Tageswohnungseinbrüche durchgeführt. „Auch bei dieser Kontrolle lagen die Hauptaugenmerke auf der Erkenntnisgewinnung über Reiserouten von Tätergruppierungen und einem präventiven Charakter zur Verdrängung und Abschreckung möglicher Einbrecher“, heißt es in der Pressemitteilung der Goslarer Polizei. Bei den Kontrollen stellten die Beamten aber auch eine Reihe anderer Vergehen fest.

Diverse verkerhsrechtliche Verstöße 

Gegen 13.50 Uhr fuhren zwei Männer rumänischer Staatsangehörigkeit im Alter von 33 und 35 Jahre alten in die Kontrollstelle. Der Beifahrer war in zwei Fällen zur Aufenthaltsermittlung durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig ausgeschrieben. Bei der weiteren Überprüfung konnten die Polizisten zudem diverse verkehrsrechtliche Verstöße in den Bereichen Fahrpersonalgesetz, Gefahrgut und Ladungssicherung feststellen.

Einen 33-jährigen Erfurter, der unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, erwischten die Beamten gegen 14.05 Uhr. Bei der Durchsuchung seines Fahrzeugs mit einem Rauschgiftspürhund fanden sie außerdem einen Joint sowie Konsumutensilien. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und entsprechende Verfahren eingeleitet.

Vorläufige Festnahme

Vorläufig festgenommen wurde ein spanischer Staatsangehöriger, den die Polizei um 15.15 Uhr kontrollierte: Gegen ihn lag ein Vollstreckungsbefehl der Staatsanwaltschaft Bielefeld vor. Nachdem seine Begleitpersonen den Gesamtbetrag in Höhe von knapp 700 Euro begleichen konnten, wurde der Mann, der nicht über einen Wohnsitz in Deutschland verfügt, vor Ort entlassen. Ohne Fahrerlaubnis unterwegs war ein 23-jähriger Goslarer um 16.15 Uhr im Fahrzeug seiner Ehefrau. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt, gegen den Goslarer und seine Frau leitete die Polizei entsprechende Strafverfahren ein. red









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Braunlage
    Michael Eggers: Der Felsen im Bodetal ist derzeit so gut wie unerreichbar
    Mehr
  • Liebenburg
    Der Neubau der Döhrener Feuerwache wird teurer
    Mehr
  • Goslar
    Kaufmännische Leiterin der Stadtwerke geht in Ruhestand
    Mehr
  • Schladen
    Nordzucker liefert Bioethanol für Desinfektionsmittel
    Mehr
  • Goslar
    Totalschaden: Rinde entfernen an zwei Fliegerhorst-Eichen war nicht genehmigt
    Mehr