Samstag, 28.03.2020

Gartenbesitzer laden wieder ins Grün ein

Hobby-Gärtner öffnen im Juli wieder ihre Pforten, damit sich Pflanzenfreunde aus der Region umschauen und untereinander austauschen können. Archivfoto: Borchers

Der Tag der offenen Gartenpforte wird erneut von der GZ organisiert: Aus organisatorischen Gründen findet dieser Tag jedoch nicht wie gewohnt im Juni statt, sondern erst am Sonntag, 19. Juli. Wir wollen an diesem Datum zunächst festhalten, weil wir optimistisch sind, dass im Juli wieder Veranstaltungen dieser Art möglich sein können.

Die Schulferien werden zuvor zwar auch schon begonnen haben, dennoch hofft die GZ wieder auf zahlreiche Anmeldungen, damit möglichst viele Interessierte in privaten Gärten über Zier- und Nutzpflanzen fachsimpeln können.

Die Vielfalt zählt

Mitmachen kann jeder, der einen Garten bewirtschaftet, ganz egal wie groß oder klein die Fläche ist und ganz gleich, ob es sein eigener Hausgarten oder eine Parzelle in einem Gartenverein ist, sei es ein reiner Ziergarten, ein Biogarten oder einer mit vielen botanischen Seltenheiten. Was zählt, ist die Vielfalt.

Gartenbesitzer, die mitmachen möchten, schicken bitte ihre Anmeldung mit einer kurzen Beschreibung des Gartens (was ist das Besondere, ist er für Kinder geeignet, finden Gehbehinderte Zugang oder nicht), den Öffnungszeiten (ganz wichtig!) und einem eventuellen Angebot an Speisen und Getränken, weiteren Wünschen an die Besucher (beispielsweise Hunde erlaubt oder nicht) sowie bis zu drei Fotos bis zum Dienstag, 14. Juli, an die Goslarsche Zeitung, Christina Borchers, Bäckerstraße 31-35, 38640 Goslar, oder per E-Mail an christina.borchers@goslarsche-zeitung.de.

Auch im Internet auf der GZ-Homepage wird in Kürze ein Onlineformular zur Anmeldung zu finden sein unter dem Link https://www.goslarsche.de/gz-plus/tag-der-offenen-gartenpforte.html. Wer möchte, kann entsprechend der Tradition in England, wo der Tag des offenen Gartens erfunden wurde, Spenden für einen wohltätigen oder kulturellen Zweck sammeln.

Reisetag durch Gärten

Wie immer werden die teilnehmenden Gärten rechtzeitig vor dem Veranstaltungstag mit Foto, Beschreibung und Adresse auf der Internetseite der GZ und in der gedruckten Ausgabe zu finden sein. So können sich alle, die sich an diesem speziell für Gartenfreunde konzipierten Reisetag aufmachen wollen, vorher über die Angebote und die Gastgeber informieren.


Weitere Themen aus der Region