Sonntag, 20.06.2021, 18:00 Uhr

Diesen Sommer schon ab in den Süden?

Der Traum vom Urlaub im Ausland kann sich dieses Jahr erfüllen: Die Bundesregierung hebt ab dem 1. Juli die Reisewarnung für fast 100 Länder auf. Symbolfoto: Unsplash

Denise Sukopp, 18 (v. li.) und Mercedes Grell, 18, aus Goslar erwarten ihren Urlaub mit großer Vorfreude.

Mohamad Hanan, 17, aus Goslar, findet es immer noch ein wenig seltsam, draußen keine Maske mehr zu tragen.

Annika Zertani, 23, aus Goslar und Florian Krabbes, 22, aus Bad Harzburg würden sich über einen Urlaub im Herbst freuen.

Lara-Sophie Winkler, 16, aus Goslar würde nur in Länder mit einer Inzidenz von unter 30 verreisen.

Luca Bobobski, 20, aus Goslar hat keine Angst vor der Delta-Variante, rechnet wegen ihr aber mit Einschränkungen.

Nicola Jantos, 20 (v.li.), Laura Willke, 18, aus Liebenburg und Mewes Hesse, 23, aus Seesen fühlen sich auch ohne Maske sicher.

Marvin Schremmer, 22, aus Salzgitter-Ringelheim hat gegen einen Urlaub im Ausland nichts einzuwenden.

Malte Heise, 21, aus Lutter würde bei Gelegenheit mal wieder gerne nach Italien oder Argentinien fliegen. Fotos: Dämgen

Harz. Sommer, Sonne, Sonnenschein und niedrige Inzidenzen: Pünktlich zur Urlaubssaison ist wieder mehr möglich. Die EU-Staaten haben verkündet, die Reisebeschränkungen schrittweise zu lockern, die Bundesregierung kippt ab dem1. Juli die Reisewarnung für fast 100 Länder. Versetzt das junge Goslarer in Urlaubsstimmung? Die Junge Szene hat sich umgehört.

„Die fallenden Inzidenzen wecken auf jeden Fall die Lust aufs Verreisen“, sagt Annika Zertani und spricht damit für die eindeutige Mehrheit der Befragten. So wie die 23-jährige Goslarerin haben auch viele andere schon Urlaubspläne für dieses Jahr geschmiedet. Diese beschränken sich aber fast ausschließlich noch aufs Inland. Ehe es nach Spanien, Griechenland oder auf die Kanaren geht, wollen viele entweder darauf warten, vollständig geimpft zu sein, oder erst einmal schauen, ob Urlaubsgebiete mit niedrigen Inzidenzen diese auch halten.  

Bei anderen widerspricht einfach das Bauchgefühl. Für Nicola Jantos war es vor Kurzem noch befremdlich, bei einem Besuch von Bekannten in Lüneburg die Maske draußen nicht mehr tragen zu müssen. Ins Ausland zu reisen, kommt für die Bad Harzburgerin aktuell nicht infrage. Ähnlich geht es Mohamad Hanan aus Goslar. Obwohl der 17-Jährige eigentlich gerne und regelmäßig in den Süden verreist, will er in der Pandemie kein Risiko eingehen. „Es ist ja noch nicht zu einhundert Prozent vorbei“, betont er. Auch Mercedes Grell aus Goslar, die so gerne mal wieder nach Italien fliegen würde, geht lieber auf Nummer sicher und macht es sich dieses Jahr auf Rügen gemütlich.

Ihre Freundin Denise Sukopp will jetzt schon auf in die Ferne. Wenn die Inzidenzen stabil bleiben, will sie diesen Sommer noch wegfliegen. „Solange die Hygiene-Regeln eingehalten werden, mache ich mir keine Sorgen“, sagt die Goslarerin. Die Testpflicht gebe ihr zusätzliche Sicherheit. Wichtig ist der 18-Jährigen aber, in ein Land zu verreisen, das nicht über einer Inzidenz von etwa 20 liegt und damit vergleichbar mit der von Goslar ist.  

Marvin Schremmer aus Salzgitter-Ringelheim und sein Kumpel Malte Heise aus Lutter würden ihr Urlaubsziel nicht vom Inzidenzwert abhängig machen, wie sie erzählen. Bereits vollständig geimpft fühlen die beiden sich relativ sicher. „Durch eine anschließende Quarantäne würde am Ende auch zu Hause niemand vom Urlaub Schaden nehmen“, ist Malte überzeugt. Und auch Marvin hat „nach so langer Zeit richtig Lust, mal wieder rauszukommen“.  

Nur vorsichtig lockern

So geht es selbst denjenigen, die nicht allzu große Fans vom Reisen sind. „Die niedrigen Inzidenzen und das Wetter geben mir einen Motivationsschub, mehr Ausflüge zu machen“, erzählt Chantal Mielke, 16, aus Clausthal. Luca Bobobski ergeht es ähnlich. Für den 20-Jährigen ist die Aufhebung der Maskenpflicht in der Innenstadt Anreiz dafür, mehr unterwegs zu sein. 

Auch, wenn wie er, alle anderen froh darüber sind, draußen jetzt wieder richtig aufatmen zu können, ginge es der deutlichen Mehrheit zu weit, die Maskenpflicht auch in Innenräumen aufzuheben. Schließlich ist da auch noch die Delta-Variante des Virus, die in Deutschland aktuell zwar nur einen geringen Anteil der Infektionen ausmacht, im Ausland aber teilweise hart zuschlägt. Angst vor ihr hat niemand der Befragten, Respekt schon: „Es ist immer noch Vorsicht geboten“, betont Lara-Sophie Winkler. Für sie und viele andere auch käme es nicht infrage, in entsprechend betroffene Länder zu verreisen.  

Das tut der Sommerauszeit keinen Abbruch. Wer seine Ferien nicht in der Ferne verbringt, kann auch die Heimat in einer etwas anderen Form als sonst wiederentdecken. Malte jedenfalls ist schon auf das Schützenfest und weitere Veranstaltungen in Goslar gespannt.


Weitere Themen aus der Region