Freitag, 12.10.2018

SPD lädt zum Handelsgespräch

Goslar. Zu einer Diskussionsrunde über den innerstädtischen Handel lädt die SPD am Dienstag, 16. Oktober, um 19 Uhr in die Butterhanne ein. Das Motto lautet „Innovatives Goslar. Starker Handel. Starke Innenstadt.“

Ziel der Runde soll es sein, eine gute Zukunft des Einzelhandels im Goslarer Zentrum zu diskutieren, schreiben die Genossen. Das Duo Urte Schwerdtner und Martin Mahnkopf moderieren den Abend, getreu dem Motto, dass man „nicht über den Einzelhandel, sondern mit dem Handel“ sprechen solle. Die Politik sollte der Versuchung widerstehen, selber Wirtschaft zu spielen und lieber den Dialog suchen. Davon profitierten am Ende alle, denn die Allgemeinheit habe ein „eigenes, legitimes und vitales“ Interesse an einem gesunden und modernen Einkaufsumfeld.

Notwendige Rahmenbedingungen

Die politischen Vertreter müssen laut der SPD die notwendigen Rahmenbedingungen kennen: „Einzelhandel steht nicht nur für Logistik ‚just in time‘ und Versorgung ‚gleich um die Ecke‘“. Guter Einzelhandel stehe für wohnortnahe Arbeitsplätze, Investitionen in dem Stadtteil. Werbung für das Quartier sowie für Kommunikation und Begegnung.

Als große Herausforderungen nennen die kaiserstädtischen Genossen Digitalisierung und der „Trend zur monopolartigen Vernetzung unterschiedlicher Dienstleistungs- und Versorgungsbereiche“. Die Umleitung von Kaufkraft koste den innerstädtischen Betrieben schon heute Wirtschaftskraft, die dringend für die Zukunft gebraucht werde, so Schwerdtner und Mahnkopf. „Wie kann diesem Trend selbstbewusst und zukunftsorientiert begegnet werden?“, fragt das Duo und fordert: „Scheuklappen weg!“ Denn auch in der Goslarer Innenstadt bahnten sich „größte Veränderungen“ an, daher sei der Blick über den Tellerrand wichtig. red