Dienstag, 13.08.2019

Pieter Dirksen spielt

Grauhof. Das kommende Orgelsommerkonzert in der Grauhofer St. Georgkirche gestaltet am Sonntag, 18. August, der niederländische Orgelprofessor Pieter Dirksen, Beginn ist, wie immer, um 17 Uhr. Johann Sebastian Bachs Musik steht seit den Jugendjahren von Dirksen im Mittelpunkt seines musikalischen Interesses, doch hat er immer auch eine starke Affinität zu den Reichtümern der Tastenmusik des siebzehnten Jahrhunderts verspürt: zu den englischen Virginalisten, Sweelinck, der norddeutschen Schule, Froberger, dem mediterranen Repertoire und der französischen „klassischen“ Tradition.

So steht auf dem Programm seines Orgelsommerkonzertes auch „Alte Musik“ bis Bach. Unter dem Titel „Fantasien und Fugen“ erklingen Werke von Heinrich Scheidemann, Jan Pieterzoon Sweelinck und Dieterich Buxtehude. Dessen Choralfantasie zu „Nun freut euch, liebe Christen gmein“ hat der Organist und Buxtehudeforscher vor einiger Zeit wiederentdeckt und der Musikerwelt zugänglich gemacht.

Die Bach-Familie ist mit Präludien, Fugen und Fantasien sowie Choralbearbeitungen Johann Sebastians und seines ältesten Sohnes Wilhelm Friedemann vertreten.

Dirksen, Mitglied des Ensembles „Combattimento“ und des Kammermusikensembles „La Suave Melodia“, ist viel gefragt für Vorträge und Kurse. Als Gastprofessor hat er an den Orgelakademien und Musikhochschulen in Haarlem, Göteborg, Smarano, Weener, Moskau, Cambridge und Palencia unterrichtet. Er ist Titular-Organist an der Severijn-Orgel (um 1650) in der Brabanter Stadt Cuijk, einige Kilometer südlich von Nijmegen.

Die Karten für das Konzert sind im Vorverkauf in der Goslarer Tourist-Info am Marktplatz und an der Tageskasse zu erhalten, sie kosten zehn Euro. red/je