Donnerstag, 13.08.2020

Die Wedde in Schladen ist ausgetrocknet

Leserbrief
Kommentieren

Schladen. Am Sonntagabend sei bekannt geworden, dass in der Wedde Am Hauptgraben vor dem dortigen Düker tote Forellen im Wasser treiben und im Bereich Fischerstraße kein Wasser mehr im Bach ist. Das teilt der CDU-Fraktionsvorsitzende, Karl-Jürgen Heldt mit.

Eine sofortige Besichtigung habe dies bestätigt. Die Ursache ist Heldt zufolge, dass die erst neu gestaltete Wasserführung gegenüber der Tennisanlage das durchaus noch ankommende Weddewasser vorrangig in einen Abschlaggraben führt, der in die Oker mündet. Der neu erstellte Betonkanal für die Wedde, der zwar eigentlich ausreichend Wasser erhalten und Hochwasser vermeiden soll, erhielt kein Wasser. Grund dafür ist ein Geländegefälle, das den Weddezulauf benachteiligt. Bürgermeister Andreas Memmert sei unverzüglich informiert worden. Dieser habe den Wasserverband Peine und die Untere Wasserbehörde des Landkreises eingeschaltet. red









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Goslar
    Die „gute Seele“ des Vienenburger Freibades
    Mehr
  • Goslar
    Hütten-Pläne: Klärschlamm, Paintball und Apartments
    Mehr
  • Goslar
    Corona-Krise fordert die Kitas weiterhin
    Mehr
  • Goslar
    Goslar: Nachsitzen um des Schulfriedens willen
    Mehr
  • Region
    Wer jetzt Bauklötze staunt, hat nicht alles gewusst
    Mehr