Dienstag, 25.06.2019

Abi-Streich: Ein nasser Trip Richtung Jerusalem

Der Vormittag am Ratsgymnasium in Goslar verlief heute feucht-fröhlich.

Goslar. Zumindest gefühlt waren mehr Wasserpistolen auf dem Schulhof im Einsatz, als es am Ratsgymnasium Schüler gibt. Kein Wunder also, dass der diesjährige Abischerz in Teilen eher an einen Freibad-Besuch erinnerte. Doch bei 30 Grad Außentemperatur hatte da niemand Probleme mit. So flogen bei der „Reise nach Jerusalem“, zu der Schüler und Lehrer gegeneinander auf dem Pausenhof antraten, immer wieder Wasserfontänen auf die Spielfläche – es war also ein ziemlich nasser Trip. Zuvor mussten sich alle Klassen bei einem Schulquiz messen. „Der Abijahrgang hat das gut organisiert und alle mit eingebunden“, sagte Schulleiter Hans-Peter Dreß. Nachdem es am Dienstag auf dem Schulhof feuchtfröhlich und ausgelassen zuging, steht den Abiturienten am Freitag die offizielle Entlassung in der Kaiserpfalz bevor – dann wohl eher schick und ohne Wasserpistole. Das Christian-von-Dohm-Gymnasium (CvD) hatte seinen Abischerz vergangenen Dienstag ohne öffentliche Begleitung gefeiert. Das CvD entlässt seinen Abi-Jahrgang am Donnerstag in der Pfalz. Die Adolf-Grimme-Gesamtschule verabschiedet ihren ersten Abiturjahrgang ebenfalls am Freitag.  hrs/Foto: Sowa