Mittwoch, 15.01.2020

Zum Lachen geht man ins Schloss

Leserbrief
Kommentieren

Bad Harzburg. Sechs, fünf, vier – diese Zahlenkombination steht für die Abo-Aktion „Zum Lachen ins Schloss“, die der Kulturklub auch in diesem Halbjahr wieder anbietet. Abonnenten wählen aus sechs Kabarettveranstaltungen fünf aus und zahlen nur den Preis von vier Einzelkarten.

Noch kann man in das Abo einsteigen, denn erst am Samstag startet die Veranstaltungsreihe mit dem Auftritt von Roberto Capitoni im Bündheimer Schloss. Das halbitalienische deutsch-schwäbische Energiebündel stellt sich in seinem Programm „Italiener schlafen nackt“ bohrende Fragen: Wie war das Leben mit einem italienischen Vater in einer verschlafenen Kleinstadt ohne Handy aber dafür mit Schwarzweiß-Fernsehen und drei Programmen? War früher wirklich alles besser oder redet man sich die Erinnerungen nur schön? Und warum schlafen Italiener denn nun nackt? Aber manchmal auch in Socken? Antworten gibt es ab 20 Uhr im Bündheimer Schloss.

Die Zum-Lachen-ins-Schloss-Kabarettabende:

  • Robert Griess: „Hauptsache, es knallt!“ am 15. Februar
  • Martin Frank: „Es kommt, wie´s kommt“ am 7. März
  • Emmi & Herr Willnowsky: „Tour 2020“ am 21. März
  • La Signora: „Die Schablone, in der ich wohne“ am 18. April
  • Piero Masztalerz: „Der Cartoon Typ“ am 9. Mai.

Das Abo kostet 76 Euro (Schüler 68 Euro). Kulturklubmitglieder zahlen 38 Euro. Man bekommt das Abo direkt im Kulturklubbüro, Herzog-Wilhelm-Straße 65 oder im Online-Shop unter www.kulturklub-bad-harzburg.de









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Braunlage
    Den Kunsthandwerkern bei der Arbeit zusehen
    Mehr
  • Goslar
    Reinhard Goebel dirigiert das zweite Kaiserpfalzkonzert
    Mehr
  • Goslar
    „COYD“ lässt Wände wackeln
    Mehr
  • Braunlage
    Per Google-Earth das Dach berechnen
    Mehr
  • Oberharz
    Auch Professoren haben mal ein Brett vor’m Kopf
    Mehr