Donnerstag, 29.04.2021, 10:00 Uhr

Welttag des Tanzes

Der Internationale Tag des Tanzes findet jedes Jahr am 29. April statt. Foto: Pixabay

Am heutigen 29. April ist der Tag des Tanzes. Er wurde 1982 erstmals vom internationalen Komitee des Tanzes aufgerufen, um den Tanz als universelle Sprache der Welt zu würdigen. Er findet weltweit jedes Jahr am 29. April statt, am Geburtstag des französischen Tänzers Jean-Georges Noverre. Tanzen als Beruf, aus Leidenschaft oder zum Kennenlernen: Die Bewegungsform beschwingt die Gemüter – und das schon seit jeher.

 

Beim Tanzen passiert so einiges im Körper: Koordination und Rhythmusgefühl kommen zur Bewegung hinzu, der Körper ist also ganzheitlich gefordert und arbeitet auf Hochtouren. Während der Körper tanzt, spielt sich auch etwas in unserem Gehirn ab, denn gerade wegen der vielfältigen Bewegung, erfordert Tanzen ein Höchstmaß an Konzentration. Außerdem schüttet der Körper dabei die Glückshormone Dopamin und Endorphin aus. Wissenschaftlich belegt ist, dass tanzen auch das Selbstbewusstsein stärkt, den die Bewegung zur Musik verleiht einem Kraft. Die Volkshochschule des Landkreises Goslar bietet derzeit die verschiedensten Tanzkurse online an. red


Weitere Themen aus der Region