Dienstag, 14.12.2021, 08:00 Uhr

Weihnachtsgeschenke – Do it yourself

Selbst gemachte Geschenke können personalisiert werden. Und man kann sicher sein, dass diese kein zweites Mal unter dem Baum liegen. Fotos: Otte

Glasflaschen verkleidet als Rentiere sind an Weihnachten ein echter Hingucker.

Schokolade mit kleinen Botschaften, ein personalisiertes Memory und selbst gebrannte Mandeln und Cashewkerne.

Wer keine Lust mehr auf langweilige und unkreative Weihnachtsgeschenke hat, sollte jetzt gut aufpassen. Von einem personalisierten Memory, über selbstgebrannte Mandeln bis hin zu einem Präsent mit es möglich ist auf eine ganz besondere Art Danke zu sagen. Die Junge-Szene hat ihre Favoriten ausprobiert und Schritt für Schritt erklärt.

Der Countdown für Weihnachten läuft. Bald müssen alle Geschenke besorgt und im besten Fall auch hübsch verpackt sein. Wer jedoch genug davon hat, Socken oder Gutscheine zu verschenken, der kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und zur Abwechslung mal das Klebeband und den Kochlöffel auspacken.

Flaschen – verkleidet als Rentiere, selbst gebrannte Mandeln und Cashewkerne, ein personalisiertes Memory und eine Danksagung der ganz besonderen Art. DieJunge-Szene hat diese kleinen Aufmerksamkeiten selbst ausprobiert und zeigt, wie jeder diese ganz einfach nachmachen kann.

Rentierflaschen

(Für 6 Stück)

Das braucht Ihr dafür:

6 Glasflaschen

Grüne Pappe

12 Wackelaugen

Flüssigkleber

Klebeband

Filzstifte in verschiedenen Farben

Und so geht’s:

Aus der Pappe gleich große Vierecke ausschneiden und eine kleine weihnachtliche Botschaft drauf schreiben. Die großen Vierecke danach auf die Vorderseite der Flaschen kleben. Für die Gesichter können kleinere Streifen aus der Pappe ausgeschnitten und auf den Flaschenhals geklebt werden. Darauf halten die Wackelaugen und die roten Punkte für die Nasen auch viel besser, als auf dem unbeklebten Flaschenhals. Um das Bild des kleinen Rentiers rund zu machen, muss nur noch ein kleiner Mund aufgemalt werden.

Bei sechs verkleideten Flaschen ist das Rentierrudel an Weihnachten komplett.

Selbst gebrannte Nüsse

(Für 4 Portionen)

Das braucht Ihr dafür:

200 g Mandeln

200 g Cashewkerne

200 g Zucker

4 Packungen Vanillezucker

8 EL Wasser

Und so geht’s:

Den normalen Zucker, Vanillezucker und das Wasser zusammen in einer Schüssel verrühren und die Menge in eine große Pfanne geben. Das Gemisch auf höchster Stufe zum Kochen bringen und dann die Nüsse hinzugeben.

Bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Wasser verdampft und der Zucker sich um die Mandeln und Cashewkerne legt. Dies kann bei dieser Menge rund 15 bis 20 Minuten dauern. Zwischendurch sollte das Nuss-Zuckergemisch immer mal wieder umgerührt werden.

Natürlich können dafür auch alle anderen Nusssorten verwendet werden. Um die Leckerei weihnachtlich verschenken zu können, müssen die selbst gebrannten Nüsse nur noch abkühlen und beispielsweise in einer durchsichtigen Tüte mit einem Bändchen verschlossen werden.

Personalisiertes Memory

Das braucht Ihr dafür:

Hartpappe

Klebeband

Fotos

Eine kleine Box

Und so geht’s:

Aus der Hartpappe werden40 gleichgroße Quadrate ausgeschnitten, damit am Ende 20 Memorypärchen herauskommen. Auf jeweils zwei Pappstücke werden zwei gleiche Bilder geklebt. Tipp: Bei den Fotos muss man drauf achten, dass sie recht klein ausgedruckt werden, damit sie auf die Quadrate passen und nicht zu groß sind.

Bei diesem Geschenk sollte eine Vorliebe für Bastelarbeiten vorhanden sein, denn es ist wichtig, dass die Memorykarten von hinten alle gleich aussehen und sich nicht unterscheiden. Um das fertige Memory hübsch zu verschenken, kann es beispielsweise in eine kleine Holzbox gelegt werden.

Süßes Dankeschön

Das braucht Ihr dafür:

Längliche Pralinen

Geschenkpapier

Filzstifte

Gründe zum „Danke“ sagen

Und so geht’s:

Die kleinen, länglichen Pralinen werden einzeln komplett mit Geschenkpapier verpackt. Auf die eingewickelte Schokolade werden mit einem Filzstift kurze Botschaften geschrieben, warum und vielleicht auch wofür man dieser Person dankbar ist. Zum Beispiel: „Danke, dass Du immer für mich da bist“, oder „Danke, dass Du mich auch an schlechten Tagen lieb hast“.

Die Danksagungen können ganz individuell gewählt werden. Sobald alle Pralinen eingepackt und beschriftet sind, könne sie entweder wieder zurück in die Originalverpackung getan werden, man klebt sie auf andere Geschenke oder benutzt sie als Dekoration.

Der Kreativität sind auch bei diesem „Do-it-yourself-Weihnachtsgeschenk“ keine Grenzen gesetzt.


Weitere Themen aus der Region