Der Star-DJ im exklusiven GZ-Interview
Mittwoch, 22.06.2022 , 13:59 Uhr

Robin Schulz verrät Details zum neuen Song

Als einziger deutscher Künstler nennt Robin Schulz drei Diamant-Singles sein Eigen. Der Osnabrücker wird weltweit auf den angesagtesten Festivals gebucht. Im exklusiven Interview mit der GZ spricht er über seinen Sommer-Track, Barbecue und die Familie.

Robin Schulz wird am 22. Juni seinen neuen Song „Sun Will Shine“ veröffentlichen. Foto: Robert Wunsch

Als einziger deutscher Künstler nennt Robin Schulz drei Diamant-Singles sein Eigen, veröffentlicht Hits am Fließband, wird auf den angesagtesten Festivals gebucht und hat seit Jahren seine eigene wöchentliche Show im „Pacha“ auf Ibiza. Trotz seines weltweiten Erfolgs ist der Osnabrücker am Boden geblieben. Im Interview spricht der 35-Jährige darüber, wie sich sein Beruf auf seine Persönlichkeit auswirkt und verrät exklusiv, wie seine kommende Single heißt und wann sie erscheint. Das Interview führte GZ-Redakteurin Lisa Kasemir.

Robin, du hast dir fast vier Jahre Zeit bis zu deinem letzten Album gelassen. Was ist während dieser Zeit in deinem Leben passiert?

Ich habe die letzten Jahre viel neue Musik produziert, die letztendlich auf dem Album ‚IIII‘ zu hören ist und mich besonders während der Coronazeit sehr auf meine zweite große Leidenschaft, das Barbecue (dt. Grillen, Anm. d. Red.), konzentriert. Hier habe ich ein BBQ-Kochbuch veröffentlicht und an der Entwicklung von meinen eigenen Grillsaucen gearbeitet.

Du sprichst dein Album ‚IIII‘ schon an. Es kam vor über einem Jahr auf den Markt. Wann dürfen wir mit einer neuen Single rechnen?  

Ich bringe ständig neue Tracks raus, der nächste kommt schon bald am 22. Juli und heißt „Sun Will Shine“. Es wird ein Feature. Mit wem, das kann ich allerdings noch nicht verraten. Nur so viel: Der Track ist sehr passend zum Sommer.

Du bist Deutschlands einziger Künstler mit drei Diamant-Singles und wirst als „Erfolgreichster deutscher DJ aller Zeiten“ gehandelt. Wie stolz macht dich das und gibt es dir einen gewissen Druck?

Ich bin wahnsinnig stolz, dass ich mit meiner Musik so viele Menschen erreiche und das nun schon über viele Jahre. Damit hätte ich am Anfang meiner Karriere niemals gerechnet. Druck empfinde ich deshalb nicht mehr und auch nicht weniger als jeder kreative Mensch, der andere unterhalten möchte. Es gehört einfach zum Prozess, auch ein wenig aufgeregt oder angespannt zu sein, wie das neueste Baby wohl bei meinen Supportern ankommt.

Zusammen mit Topic, Nico Santos und Paul van Dyk hast du Ende Januar überaus erfolgreich die Single „In Your Arms“ gelauncht. Wie kommt es zu solch einer Zusammenarbeit?

Der Track „For An Angel“ von Paul van Dyk gehört schon immer zu meinen Lieblingsmusikstücken. Deshalb hat mein Management bei Paul angefragt, ob er Lust hätte das nochmal neu zu interpretieren. Er war dabei und da ich schon immer mal mit Topic arbeiten wollte, haben wir zusammen eine neue Version produziert. Es fehlte noch ein Top-Vocalist und weil ich mit Nico schon in der Vergangenheit gearbeitet hatte, fiel die Entscheidung nicht schwer, wer das am besten singen kann.

Du beschreibst dich selbst als eher schüchternen Typ. Trotzdem kennt jeder in Deutschland deinen Namen und du spielst auf den größten Bühnen dieser Welt. Wie verträgt sich das mit deiner Persönlichkeit?

Auf der Bühne oder in den Socials bin ich der Künstler Robin Schulz. Zuhause oder im Privaten setze ich die Sonnenbrille ab und bin einfach Robin von nebenan. Ich bin in beiden Bereichen authentisch und spiele keine Rolle. Auf der Bühne hat man trotz der Nähe zum Publikum, die man einfach fühlt wenn man auflegt, eine gewisse Komfortzone in der ich mich ganz alleine bewege. Daher ist das für mich kein Widerspruch, vor 100.000 Menschen zu spielen und trotzdem schüchtern zu sein.

Was hält dich am Boden?

Meine Familie und meine Freunde tragen schon viel dazu bei, dass ich nicht abhebe.

Du hast sie eben schon erwähnt: Dein Markenzeichen, die Sonnenbrille: Man sieht dich eigentlich immer mit ihr. Wie viele nennst du dein Eigen und welches ist deine Liebste?

{video}

Mittlerweile habe ich tatsächlich aufgehört zu zählen. Es sind ein paar Dutzend. Aber liebsten hab ich derzeit die, die ich aktuell trage.

Die Corona-Pandemie beschäftigt uns alle. Inwiefern hat sich dein Leben durch die Pandemie verändert?

Ich hatte von heute auf morgen Arbeitsverbot und viel Zeit. Die habe ich genutzt um meiner großen Leidenschaft, dem BBQ,  nachzugehen und meine neue Firma „Robin Schulz Barbecue“ zu gründen. Natürlich hat mir auch das Reisen gefehlt, was vorher immer uneingeschränkt möglich war.   

Es kristallisiert sich immer wieder heraus, dass das Grillen eine deiner großen Leidenschaften ist. Was grillst du am liebsten?

Wenn ihr in mein Kochbuch schaut, dann wisst ihr, was meine Faves (dt. Favoriten, Anm. d. Red.) sind. Was immer geht, ist ein leckeres, selbst hergestelltes Pulled Pork. Das serviere ich meinen Gästen, die ich sooft bewirte, wie es mein Kalender zulässt, am allerliebsten.

Wie schätzt du die Zukunft der Livebranche nach Corona ein?

Viele werden an den Folgen der Krise in den nächsten ein, zwei Jahren zugrunde gehen. Aber es ansonsten wird sich nicht viel bei Veranstaltungen ändern. Die Leute lieben es, zu Musik zu tanzen. Und das hat auch Corona nicht verändert.    

Seit 2013 bist du mit deiner Musik erfolgreich, jettest zwischen Ibiza, den größten Festivals und deinem zuhause nahe Osnabrück umher. Im Großteil des Jahres scheint dein Leben nur von dem hektischen Rhythmus aus Gigs, Promo und Flügen geprägt zu sein. Dennoch scheint die Liebe zu dem, was du tust, ungebrochen.

Ich bin sehr dankbar dafür, schon so lange so erfolgreich zu sein und unglaublichen Chancen, die mir dadurch eröffnet wurden. Eine große Dankbarkeit empfinde ich für mein Team, allen voran meinem Manager Stefan Dabruck von SDM, meinem Studioteam von Junkx, allen Mitarbeitern von Warner Music Germany, meinem engen Freund und Tourmanager Lars, meiner Roadcrew und all den vielen Menschen, die an dem Projekt Robin Schulz mitarbeiten. Ohne diese wundervollen Menschen wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin.

Vielleicht noch abschließend: Worauf freust du dich 2022 am meisten?

Es stehen natürlich noch dutzende Auftritte bis zum Jahresende an, da freue ich mich auf jeden Einzelnen. Aber besonders freue ich mich darüber, dass meine wöchentlichen Ibiza-Shows im Pacha um weitere zwei Monate verlängert wurden, weil wir mit den bisherigen Shows jeden Donnerstag neue Besucherrekorde brechen. Das macht mich richtig happy.

 

Kommentar schreiben


Blogs der Redaktion

Christina Borchers

Neue Äpfel braucht der Baum
Weitere Themen aus der Region