Montag, 15.02.2021

„Just married“ – einfach nur verheiratet

Hazel Brugger und ihr Ehemann Thomas Spitzer arbeiten schon seit mehreren Jahren zusammen. Foto: Spotify/ Frederike Wetzels

Wie ist es eigentlich, zusammen mit seinem Partner oder seiner Partnerin zu arbeiten? Das ist eine der vielen Fragen, über die die seit kurzem verheirateten Hazel Brugger und Thomas Spitzer in ihrem neuen Podcast „Nur verheiratet“ sprechen.

„Ich denke nicht, dass wir alles richtig machen als Paar, aber wir machen auch nicht alles falsch“, beschreibt Spitzer ganz grob die Beziehung der beiden. Sie seien kein perfektes Paar, das allen zeigen will, wie es richtig geht. Vielmehr wollten die Comedians in ihrem Podcast über ihre Beziehung, eine langjährige und auch glückliche Partnerschaft, mal auf eine neue Art und Weise reden. Zumal daraus mittlerweile auch eine Ehe geworden ist. Am Montag sind die ersten Folgen auf dem Streaming-Dienst Spotify veröffentlicht worden, gleich zwei auf einmal. Die beiden erzählen in der ersten Folge die Hintergrundgeschichte von sich als Paar.

Ehrlichkeit und Witz

In der nächsten Folge beschäftigen Brugger und Spitzer sich mit dem ersten Thema – Hotels. „Auszeit in der Hölle“ lautet der Titel. Wie alte Freunde plaudern sie über ihre Erfahrungen, gute sowie schlechte und erzählen die ein oder andere Anekdote. Auch aus der Zeit, bevor sie sich kennengelernt haben.

Im Vergleich zu ihren oft eher spaßigen Youtube-Videos geben sich die beiden in dem Podcast ernster und lassen einen echten Einblick in ihr Privatleben und hinter die Kulissen zu. Ihr gewohnter Humor und die Leichtigkeit gehen dabei jedoch nicht verloren – auch, wenn die außergewöhnliche Mimik und Gestik, die man von Brugger aus Videos oder dem Fernsehen kennt, ein bisschen fehlt. Normalerweise unterstreicht sie schließlich ihre Witze genau dadurch.

Doch die thematischen Sprünge von den Intimitäten einer Beziehung, über Taktik und Spaß beim Streiten bis hin zu Freunden, die in ein „Techtelmechtel“ reinplatzen, machen den Podcast unterhaltsam.

Da es aber eben hauptsächlich um das Leben von Burgger und Spitzer geht, ist der Podcast wahrscheinlich eher für Menschen interessant, die die Comedians auch kennen.

Der Podcast erscheint jeden Montag auf Spotify


Weitere Themen aus der Region