Dienstag, 27.04.2021, 07:00 Uhr

Fruchtiger Genuss am Blaubeerkuchen-Tag

Ob Muffins, Scones, Blondies oder der klassische Rührteig: In Kuchenform machen sich Blaubeeren besonders gut. Fotos: Pixabay/ Dämgen (unten)

Ob Muffins, Scones, Blondies oder der klassische Rührteig: In Kuchenform machen sich Blaubeeren besonders gut. Fotos: Pixabay/ Dämgen (unten)

Morgen hat der Blaubeerkuchen seinen Ehrentag. Auch wenn es ein eher inoffizieller Geburtstag ist, der von der Hobbybäcker-Internet-Community ins Leben gerufen wurde, feiern wir ganz klar mit. Schließlich liefert die Blaubeere dank ihres hohen Vitamingehalts und der Vielzahl an Antioxidantien gute Argumente dafür, sie zügellos zu genießen. Und am besten geht das natürlich in Kuchenform.

Einfacher Kuchen mit Topping

Für den Boden:

  • 200g Mehl
  • 180g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 250g Blaubeeren
  • 200g Schmand
  • 70g Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 2 Eier
  • 1 gehäufter Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Springform 24 bis 26 cm

Für das Topping:

  • 250g Blaubeeren
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 200g Schlagsahne
  • 2 Päckchen Tortenguss
  1. Zuerst die Eier mit der Prise Salz, dem Zucker und Vanillezucker so lange mit einem Handmixer aufgeschlagen, bis sich eine cremige, helle Masse ergibt. 6 Minuten sind ein guter Richtwert.
  2. Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen. Schrittweise den Schmand und das Öl hinzugeben. Anschließend das Mehl getrennt mit dem Backpulver vermengen und dem Teig ebenfalls unter Rühren hinzufügen.
  3. Die Backform mit Margarine oder Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig in die Form geben, glattstreichen und die gewaschenen Blaubeeren gleichmäßig darauf verteilen. Der Kuchen backt circa 20 bis 25 Minuten im vorgeheizten Backofen. Nach dem Backen kühlt der Kuchen kurz ab, während es mit dem Topping weiter geht.
  4. Für das Topping werden die Blaubeeren mit dem Zucker auf dem Herd erhitzt, sodass der Saft der Beeren austritt. Anschließend die Masse vom Herd nehmen, eine Minute abkühlen lassen und anschließend mit einem Pürierstab bearbeiten.
  5. Weiter geht es auf der Herdplatte. Die Masse bei mittlerer Hitze mit der Sahne und dem Tortenguss verrührt, bis alles zu gelieren beginnt.
  6. Das Topping über den Kuchen in die Backform geben und glattstreichen. Nachdem alles für eine weitere Stunde abgekühlt ist, kann der Kuchen verziert werden, etwa mit Sahnetupfern und Beeren.

Vegane und glutenfreie Muffins

Rezept für acht Muffins:

  • 100g Hafermehl
  • 140g glutenfreie Mehlmischung oder normales Mehl
  • 1 gehäufter Teelöffel Backpulver
  • 1 Messerspitze Natron
  • 1 Messerspitze Salz
  • 180ml pflanzlicher Milchdrink
  • 105g Ahornsirup
  • 30g Kokos- oder anderes Öl
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 gehäufter Teelöffel Vanille-Extrakt
  • 150g Blaubeeren
  • Muffin-Form

Hafermehl kann man selbst aus Haferflocken mahlen, indem man sie mit einem Mixer verarbeitet oder in eine elektronische Kaffee- oder Gewürzmühle gibt. Glutenfreie Mehlmischungen sind fast überall erhältlich.

  1. Die Milch-Alternative zusammen mit dem Zitronensaft in eine kleine Schüssel geben. Umrühren und einige Minuten lang beiseite stellen. Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Alle trockenen Zutaten in eine große Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen vermischen. Anschließend die nassen Zutaten hinzufügen und weiter rühren, aber nicht zu stark. Zum Schluss die Heidelbeeren unterheben.
  3. Die Muffin-Form einfetten und den Teig hineinfüllen. Die Muffins backen 25 bis 30 Minuten im vorgeheizten Backofen. Nachdem die Muffins circa eine Stunde lang abgekühlt sind, lassen sie sich vorsichtig aus der Form lösen.

Knusprig saftige Blondies

Für den hellen Brownie-Teig:

  • 200g Butter
  • 1 Prise Salz
  • geriebene Schale einer halben Zitrone
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 100 g weiße Schokolade
  • 250 g Blaubeeren
  • Eckige Backform 24 x 24 cm
  1. Die Backform mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Die Butter schmelzen und anschließend mit dem Salz, der Zitronenschale und dem Vanillinzucker cremig rühren. Nacheinander die Eier gründlich unterrühren.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver getrennt vermengen und zum Teig hinzufügen. Die Schokolade in kleine Stückchen brechen oder schneiden und hinzugeben. Zum Schluss die Blaubeeren waschen und vorsichtig unterheben.
  4. Den Teig in die Form geben und glattstreichen. Im vorgeheizten Ofen werden die Blondies in etwa45 Minuten mittelbraun. Zuletzt den Teig auf einem Rost erkalten lassen, in kleinere Würfel schneiden und nach Belieben verzieren.

Weitere Themen aus der Region