Wegen der Corona-Pandemie war das legendäre Coachella-Festival in Kalifornien zwei Mal abgesagt worden, nun findet das Megakonzert mit Stars wie Harry Styles und Billie Eilish erstmals seit 2019 wieder statt. Das erste Festival-Wochenende mit dutzenden Künstlern fand am vergangenen Wochenende nahe der Wüstenstadt Indio statt. Das Zweite soll an diesem Wochenende, vom 22. bis 24. April, stattfinden.

Aufgetreten waren beim ersten Durchlauf die Techno-Bläser von der Hamburger Techno-Marching-Band Meute. Auf Twitter verwies das Festival auf die „Energie“ der Marschkapelle und postete ein Foto der Musiker in ihren roten Uniformjacken. Bis Sonntagabend waren Auftritte von Künstlern wie Lil Baby, Harry Styles, Megan Thee Stallion, Doja Cat und Billie Eilish angekündigt. Der kurzfristig abgesprungene Rapstar Kanye West wurde durch den Kanadier The Weeknd zusammen mit Swedish House Mafia als neue Headliner ersetzt. Das Line-Up sei für beide Wochenenden gleich, so die Veranstalter in einer Pressemeldung.

Pop-Star Billie Eilish schreibt übrigens Coachella-Geschichte: Als jüngste Solo-Headlinerin begeisterte die 20-Jährige in der Nacht zum Sonntag zehntausende Besucher. Sie sei so „verdammt dankbar“, hier aufzutreten, auch wenn sie so ein großes Ding eigentlich nicht als Haupt-Act spielen sollte, sagte Eilish. Ein Traum sei in Erfüllung gegangen. Es fühle sich „verrückt“ an. Am Ende ihrer Show dankte sie den jubelnden Fans und witzelte: „Sorry, ich bin nicht Beyoncé“. Superstar Beyoncé war 2018 die erste schwarze Frau, die als Headlinerin beim Coachella-Festival mit einer großen Bühnenshow aufgetreten war. red/dpa/jlz