Montag, 19.10.2020

Auf Rad und Roller mit viel Schwung in die Kurven

Leserbrief

Bad Harzburg. Geschick und Ausdauer sind diese Woche auf dem neuen Pumptrack in Bad Harzburg gefragt: Mit viel Schwung haben Montagvormittag die ersten BMX- und Rollerfahrer die Anlage hinter dem Bündheimer Schloss eingeweiht und vorgemacht, wie es geht: Möglichst ohne Tretaufwand, sondern allein durchs „Pumpen“, ein gekonntes Ziehen und Drücken der Räder, geht es auf der Anlage rasant über Hügel und um Kurven.

Lange brannte jungen Bad Harzburgern der Wunsch eines zentral gelegenen Pumptracks auf der Seele, jetzt haben ihn der Göttingeröder Sportverein, das Jugendforum und die Kreisjugendpflege in Zusammenarbeit mit dem Bad Harzburger Jugendtreff zumindest zeitweise erfüllt. Die Installation steht noch bis Freitag zur Verfügung.

„Mit der Idee sind viele Jugendliche auf uns zugekommen. In Bad Harzburg haben wir zwar die Skaterbahn am Silberbornbad, aber die liegt vielen zu weit außerhalb“, erzählt Stefanie Hausdörfer, Koordinatorin des Jugendforums Goslar am Montag.

Jugend will mitgestalten

Für die Ende August gegründete Initiative ist der Pumptrack nicht nur das erste realisierte Projekt, sondern zugleich ein sehr erfolgreiches: Bereits zur Eröffnung der Anlage haben sich so viele junge Rad- und Rollerfahrer versammelt, dass vor der Bahn eine kleine Schlange entstanden ist.

Kilian Grabow, Mitglied des Jugendforums, überrascht das nicht: „Wir sehen jetzt: ‚Bad Harzburg‘ sind nicht nur ältere Leute. Das zeigt auch die hohe Nachfrage. Mit dem Pumptrack treten wir dem Ruf der Stadt entgegen.“ So sei das Projekt auch als ein indirekter Appell an die Politik, sich stärker für die Jugend der Stadt einzusetzen, zu verstehen.   Vertreter aus Sport, Jugend und Politik freuen sich über die positive Resonanz zum Pumptrack. Fotos: Dämgen

Beim stellvertretenden Landrat, Hans-Peter Dreß, ist dieser Appell bereits angekommen: „Die Jugend Bad Harzburgs muss Aufwertung erfahren“, betont er. „Deshalb hoffen wir auf eine Baugenehmigung für eine feste Anlage am Schloss.“ Die Schützenfeste, die dort normalerweise stattfinden, könne man mit Sicherheit verlegen, beispielsweise zur Rennbahn, schlägt Dreß vor. Vorerst müsse allerdings noch die Finanzierung solch einer dauerhaften Anlage geklärt werden.

Das einwöchige Pumptrack-Projekt wurde durch Gelder der Kreisjugendpflege und des Jugendforums ermöglicht, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird.

Die Strecke ist ab sofort bis einschließlich Freitag von jeweils10 bis 18 Uhr für alle Kinder und Jugendlichen ab acht Jahren frei zugänglich. Bei Bedarf verleiht der Jugendtreff Bad Harzburg BMX, Roller und Helme, ebenfalls kostenfrei.

Dem Sport im Freien steht nichts mehr im Wege. Nach Angabe der Kontaktdaten heißt es dann: „Auf die Plätze, fertig, pumpen!“









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Region
    Reha-Klinik: Aus zum Jahresende
    Mehr
  • Liebenburg
    Ein Gremium mit viel Gesprächsbedarf
    Mehr
  • Langelsheim
    Neuer Geschäftsführer für PPM
    Mehr
  • Goslar
    Mehr Grillo-Jobs durch Solidarität
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Harzer Galopper laufen der Musik hinterher
    Mehr