Dienstag, 03.11.2020

Maskenpflicht: Karte zeigt betroffene Gebiete

Leserbrief
Kommentieren

Goslar. Eine Karte zeigt, wo im Landkreis Goslar auch unter freiem Himmel ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss. Mit sechzehn Neuinfektionen hat der Landkreis Goslar am gestrigen Mittwoch die Marke von 35 Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten.

Mit einem Wert von 40,7 nähert sich der Landkreis nun sogar der 50er Marke. Mit der aktuellen Entwicklung greifen weitere Einschnitte, um das Coronavirus einzudämmen. 

Auf dieser Karte hat die Redaktion die Plätze, Straße Orte markiert, an denen aktuell die Maskenpflicht gilt (Die Karte befindet sich noch in Bearbeitung und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit).

Der Landkreis Goslar spricht für öffentliche Plätze und Straßen eine Maskenpflicht aus – ein Schritt, der in Niedersachsen erst vorgesehen ist, wenn der 50er Wert überschritten wird.
Landrat Thomas Brych begründet den Sonderweg des Landkreises damit, dass die Vorschrift dazu beitrage, Verwirrung zu vermeiden: „Die Regeln, die vorschreiben, was erlaubt und was verboten ist, sind ohnehin schon ausgesprochen komplex und mitunter nicht immer verständlich.“ Vor diesem Hintergrund gelte im Landkreis bereits jetzt eine Maskenpflicht.


Betroffen sind zahlreiche Straßen und öffentliche Plätze in mehreren Städten.


Bad Harzburg: Bereich Stadtmitte/Jungbrunnen über die Fußgängerzone der Herzog-Wilhelm-Straße, Randbereich Kurpark bis Höhe Tourist-Info/Nordhäuser Straße.


Braunlage: Herzog-Wilhelm-Straße, Elbingeröder Straße im Verlauf ab Stadtstraße Am Brunnen bis Einmündung Am Amtsweg, Am Brunnen, Harzburger Straße im Verlauf ab Stadtstraße Am Brunnen bis Einmündung Am Amtsweg, außerdem zählen die Wartebereiche an der Wurmbergseilbahn einschließlich des Monsterrollerverleihs sowie Berg- und Talstation dazu, sowie die Lifte, Skizentren und Rodelhänge dazu.


Clausthal-Zellerfeld: Adolph-Roemer-Straße, Marktkirchenplatz, Robinson-Spielplatz, Sportplätze an der Bockswieser Höhe und an der Ringerhalde, Bereich vor dem Ringer Zechenhaus sowie vor dem Kunsthandwerkerhof in der Bornhardtstraße.


Altenau: Markt, Marktstraße, Auf dem Glockenberg, gesamte Ortslage Torfhaus.
Schulenberg: Bereich vor der Gastronomie an der Hauptsperrmauer der Okertalsperre, Wohnmobilstellplatz an der Wiesenbergstraße.


Wildemann: ehemaliger Schützenplatz an der Hindenburgstraße, Sportplatz in der Bahnhofstraße, Bereich des Hundewaldes am Ortseingang.


Seesen: Jacobsonplatz, Jacobsonstraße zwischen den Einmündungen Bismarckstraße und Poststraße mit Dr.-Heinrich-Jasper-Platz, Marktstraße.


Goslar: Bahnhofsvorplatz einschließlich ZOB, Rosentorstraße, Jakobikirchhof, Fischemäkerstraße, Hokenstraße, Schuhhof, Fleischscharren, Münzstraße, Bäckerstraße zwischen Münzstraße und Fischemäkerstraße, Marktplatz, Marktkirchhof, Worthstraße, Hoher Weg, Gemeindehof, Klapperhagen, Domplatz bis Kaiserpfalz, Breite Straße.


Für Langelsheim, das Gebiet der Gemeinde Liebenburg und die Samtgemeinde Lutter wurden keine Straßen und Plätze definiert. Das heißt, es gilt im Rahmen der Landkreisverordnung derzeit keine Maskenpflicht.









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Bad Harzburg
    Luthergemeinde startet die Aktion „Kirchendetektive“
    Mehr
  • Schladen
    Konzept soll zum Radfahren motivieren
    Mehr
  • Langelsheim
    Pfarrer Harald Merz geht in Ruhestand
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Keine Wettkämpfe der Tour de Harz im Dezember
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Grünes Licht für Baugebiet in Göttingerode
    Mehr