Sonntag, 17.11.2019

Rangeleien, Platzverweise und Gewahrsam

Leserbrief

Clausthal-Zellerfeld. Hilfe suchend wandten sich am Samstagmorgen gegen 0.30 Uhr Angestellte einer Clausthaler Gaststätte an die Polizei. Mehrere Gäste hätten sich geweigert, die Räumlichkeiten zu verlassen. Vor Ort trafen die Beamten laut Polizeibericht 20 bis 30 Personen an, die untereinander rangelten. Beim Anblick des Funkstreifenwagens habe sich die Gruppe jedoch bis auf wenige Personen zügig aufgelöst. Den noch Anwesenden erteilten die Beamten Platzverweise, heißt es weiter.

Als die Streife kurze Zeit später erneut an dem Lokal vorbei kam, seien die Polizisten von einer Person angesprochen worden, die mitteilte, dass sie zuvor von zwei Männern aus der Personengruppe tätlich angegriffen worden sei. Die beiden Personen, die sich trotz des Platzverweises weiter an Ort und Stelle aufhielten, hätten hingegen die Vorwürfe abgestritten und das Gegenteil behauptet.

Nach der Sachverhaltsaufnahme sei beiden Männern ein erneuter Platzverweis ausgesprochen worden, berichtet die Polizei weiter. Da sich eine der Personen geweigert habe, die Örtlichkeit zu verlassen und sich aggressiv verhalten habe, sollte sie zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und der Dienststelle zugeführt werden. Der Mann habe deutlich unter Alkoholeinfluss gestanden und Widerstand geleistet. Die Polizeibeamten hätten ihn schließlich unter Kontrolle und in Gewahrsam gebracht. Entsprechende Strafverfahren seien eingeleitet worden.red









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Langelsheim
    Zwei Jahre vom Auftrag bis zur Auslieferung von neuem Einsatzfahrzeug
    Mehr
  • Braunlage
    Neues Gasthaus an alter Stelle in Oderbrück?
    Mehr
  • Lokal-Sport
    VfL Oker/TSKV will „blödes Jahr“ vergessen lassen
    Mehr
  • Braunlage
    Vermieter in Braunlage sollen künftig selbst für Parkraum sorgen
    Mehr
  • Goslar
    Sonne oder nicht? Für Vienenburgs Frühschwimmer keine Frage
    Mehr