Donnerstag, 13.02.2020

Das Oberharzer Zackel-Trio singt das Steigerlied

Leserbrief
Kommentieren
Video(s)
 

Wildemann. „Wir spielen das Steigerlied eigentlich immer zum Schluss unserer Konzerte“, sagt Peter Heyland, Gitarrist beim Zackel-Trio. Die Leute würden regelrecht darauf warten und dann beim Lied aufstehen und auch mitsingen. Das sei dann sehr ergreifend.

Ihre offizielle Karriere, mit Tourneen im In- und Ausland haben die Harzer Künstler allerdings schon vor einigen Jahren an den Nagel gehängt. „Musik machen wir aber trotzdem noch, da wir weiterhin Spaß daran haben“, sagt Heyland weiter. Dass das Steigerlied zum immateriellen Unesco-Weltkulturerbe erklärt werden soll begeistert die drei Harzer Traditionsmusiker.

Für sie sei dies nicht nur richtig, sondern auch geradezu logisch. „Schließlich haben wir hier im Harz schon den Welterbestatus durch den historischen Bergbau. Da gehört das Steigerlied für uns natürlich dazu“, sagt der Bassist Werner Sturm. Akkordeonspieler Bernd Sbrisny und Heyland nicken zustimmend: „Es gehört einfach dazu.“








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Region
    Firmenportal: Enormer Zulauf gleich am ersten Tag
    Mehr
  • Braunlage
    Stadt Braunlage wirbt nicht mit dem Borkenkäfer
    Mehr
  • Region
    Soforthilfe mit technischen Tücken
    Mehr
  • Langelsheim
    Schützenhaus wird modern und barrierefrei für eine halbe Million Euro
    Mehr
  • Liebenburg
    Bau des Skiverbands war ein Scherz
    Mehr