Freitag, 24.01.2020

Winterbreeze startet am 8. Februar im B6

Leserbrief

Goslar. „Dieser Termin ist ein Muss für alle Freunde der gepflegt-harten Tanzmusik.“ Mit diesen Worten kündigt die Goslarer Music Scene (GMS) die 13. Auflage des Winterbreezes am Samstag, 8. Februar, im Jugendzentrum B6 in Goslar an. Beginn ist um 19 Uhr, ein Ende ist so gegen Mitternacht geplant.

Der Abend wird von „Alien Instant Noodle Official“ (A.I.N.) eröffnet. Die Jungs hätten die GMS beim Landesfinale des Bandcontestes „Local Heroes“ derartig mitgerissen, dass der Verein sie sofort für den Winterbreeze verpflichtet habe. Die Gruppe steht seit Ende 2017 für modernen Nu Metal. Mit Einflüssen, die in die 1990er reichen, hat die fünfköpfige Band aus Hannover und Hildesheim ihren eigenen Sound kreiert, der sich zwischen „Limp Bizkit“ und den frühen Werken „Linkin Parks“ einordnet. A.I.N versprechen Rhythmuspassagen, die von harmonischen Gitarrenklängen unterstützt und nur wenige Augenblicke später kraftvoll gebrochen werden. Damit will die Gruppe das Publikum mitreißen.

"Bucketlist" sind der zweite Act

Als zweiter Act des Abends steht „Bucketlist“ auf der Bühne. Der Bandname ist eine Anspielung: Er bezieht sich auf eine Liste mit Dingen, Erfahrungen und Erlebnissen, die man noch im Leben machen will, bevor es vorbei ist. An diesen Gedanken knüpft die Gruppe aus Braunschweig an: In einer Mischung aus hartem Rock, energiereichem Metal und stimmungsvollen Powerballaden will sie einen musikalischen Spannungsbogen schaffen, der so abwechslungsreich ist wie das Leben selbst. Die fünf Jungs von „Bucketlist“ stellen demnächst ihre neue CD vor, von der sie in Goslar auch vorspielen werden.

Schlagkräftige Bass-Lines

Als letzte auf der Bühne sind „Falling Breakdown“ aus Braunschweig und Wolfenbüttel zu Gast, die bei der Jungen Bühne im vorigen Jahr krankheitsbedingt ausgefallen sind. Die fünf Männer versprechen harte und groovige Riffs, fette und schlagkräftige Bass-Lines, Drums mit Hip-Hop-beeinflussten Beats und kräftiges Metal-Geballer. Sie ordnen sich im Genre Nu Metal ein.

Karten sind im Vorverkauf in „Minnas alter Liebe” und im TuiReisebüro im Marktkauf Goslar für 8 Euro erhältlich. Online-Tickets gibt es unter www.regiolights.de für 8,80 Euro. An der Abendkasse kostet der Eintritt 10 Euro.









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Goslar
    Kehrrad-Reparatur:Vergabe demnächst
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Würdige Bestattungszeremonien?
    Mehr
  • Goslar
    Fußboden, Bahngleise und Stromkästen
    Mehr
  • Goslar
    Auch ein Fahrstuhl muss zum TÜV
    Mehr
  • Region
    Erster Corona-Toter in Goslar
    Mehr