Donnerstag, 17.05.2018

Was für die Mini-Kicker wichtig ist

Der SC HornburgI in den Trikots von WM-Gastgeber Russland sowie die JSG im Innerstetal für den großen Außenseiter Saudi-Arabien bestreiten am Samstag, 26.Mai, um 10Uhr das Eröffnungsspiel der GZ-Mini-WM 2018 auf dem Goslarer Marktplatz. Der Termin, auf den 32 E-Junioren-Teams aus der Region spätestens seit der Auslosung Anfang April im Restaurant „Schiefer“ hingefiebert haben, rückt unaufhaltsam näher. Die Spannung steigt, der Ablauf ist dagegen schon ein Stück weit eingespielte Routine.

Jeweils um 9.45 Uhr begrüßen die beiden GZ-Turnierleiter Henning Bartel und Lutz Scheibel mit ihren in der Vergangenheit so oft und gut bewährten Helfern vom SVRammelsberg am Samstag und am Sonntag die ersten Teams. Eine Viertelstunde später geht es los. Im Zwei-Gruppen-Rhythmus wird die Vorrunde abgespult, um die Wartezeiten nicht zu lang werden zu lassen. Die Gruppen A bis F (mit Deutschland) spielen am Samstag, die Gruppen G und H erst am Sonntag. An diesem zweiten Turniertag startet um 12.30 Uhr mit dem Achtelfinale auch die K.o.-Runde – bis zum Finale, das ab 16.40 Uhr steigen soll.

Golden Goal

Was ist zu beachten? Die Mannschaften bestehen aus jeweils einem halben Dutzend Spielern, von denen immer vier auf dem Feld im Einsatz sind. Ein Torwart ist nicht vorgesehen und Handspiel verboten. Bis zum Viertelfinale beträgt die Spielzeit zehn Minuten, ab dem Halbfinale zwölf Minuten. In einer notwendigen Verlängerung entscheidet – anders als bei den Großen in Russland – das Golden Goal. Als Schiedsrichter sind Jugendliche vom SV Rammelsberg im Einsatz, die auch im normalen Spielbetrieb in diesen Altersklassen pfeifen. Der Verein unterstützt nicht nur bei der Turnierleitung, sondern übernimmt auch das Catering. Der Erlös kommt dem Jugendförderkreis des SV Rammelsberg zugute. fh