Dienstag, 06.03.2018

Vorschlag: Ärzte stärken Eltern mit Vorträgen

Leserbrief
Kommentieren

Ingrid Plieske, Goslar, zum Artikel „Sorge um Kinderärzte-Bereitschaft“ (GZ vom 2. März 2018/Eingang: 2. März 2018)

An Sie –alle Eltern von Kindern –wende ich mich mit folgendem Vorschlag: Gehen Sie eigenverantwortlich in die Offensive! Fragen Sie Ihren Kinderarzt, ob er bereit wäre – im Wechsel mit den sieben weiteren Kollegen – einmal monatlich ein „Symposium“ anzubieten, einen Vortrag, der Erkrankungen bei Kindern beschreibt, eine anschließende Podiumsdiskussion bietet und Ihnen, den Eltern, nachgerade grundsätzlich Wissen verschafft, um wirkliche akute Gefahrenmomente zu erkennen, die eine sofortige Krankenhausaufnahme erfordern. Sicher sind die Standort-Kliniken bereit, den Kinderärzten ihre Räume dafür zu überlassen.

Sie, liebe Eltern, vernetzen sich dadurch –nein, nicht virtuell, sondern im realen Alltagsgeschehen, lernen Behandlungsmethoden kennen, andere Kinderärzte und gewinnen an Selbstvertrauen in eigene Fähigkeiten. Sie stehen immer an erster Stelle, Ihre Entscheidung und die Beurteilung der Situation insgesamt bleiben in Ihrer Verantwortung. Überlassen Sie es weder den Verwaltungsbeamten noch der Kassenärztlichen Vereinigung! Ihre Eigeninitiative ist gefragt.







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Starkregen sorgt für Überflutungen
    Mehr
  • Archiv
    Vatertagstouren starten sonnig
    Mehr
  • Archiv
    Donnerwetter zum Vatertag
    Mehr
  • Archiv
    Stichwahl in der Stadt Oberharz nötig
    Mehr
  • Archiv
    Motorradsaison startet nur teilweise ruhig
    Mehr
  • Archiv
    Die AWO hat noch eine neue Chance
    Mehr
  • Archiv
    Hohe Jagdziele für das kommende Jahr gesteckt
    Mehr
  • Archiv
    48 Stände, aber nur ein kleiner Kinderflohmarkt
    Mehr
  • Archiv
    Musik wie „ein leichter Seewind“
    Mehr
  • Archiv
    Spielzeit zweimal 45 Minuten, Pause und Zugabe
    Mehr