Mittwoch, 04.07.2018

Völlige Unkenntnis der Örtlichkeit

Leserbrief
Kommentieren

Friedrich Lehning, Braunlage, zum Artikel „Verkehrskonzept: Stadt wartet auf Zahlen“ (GZ vom 3. Juli 2018)

In dem Artikel wird von Herrn Dr. Tyge Claussen der Vorschlag für einen großräumigen Kreisel statt eines lokalen Kreisels am Brunnen vorgeschlagen. Dieser Vorschlag zeugt von völliger Unkenntnis der Örtlichkeit oder von fehlender Sachkenntnis.

1) Ein angedachter Verkehr rechtsherum würde zu einer Fahrtrichtungs-Überschneidung am Abzweig von der Harzburger Straße zum Großparkplatz/Amtsweg führen.

2) Ein Verkehr linksherum würde bedeuten, dass die Straße zwischen Elbingeröder Straße/Amtsweg parallel zum Großparkplatz zur Harzburger Straße völlig umgebaut werden müsste. Seinerzeit wurde diese Straße so angelegt, dass auf der Seite des Eissportstadions die Busparkspur liegt und die Fahrgäste gefahrlos zum dortigen Gehweg aussteigen können. Im vorgeschlagenen Fall müsste diese einspurige Straße mit dem Busparkstreifen getauscht werden, was nur durch einen Totalumbau ginge.







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Starkregen sorgt für Überflutungen
    Mehr
  • Archiv
    Vatertagstouren starten sonnig
    Mehr
  • Archiv
    Donnerwetter zum Vatertag
    Mehr
  • Archiv
    Stichwahl in der Stadt Oberharz nötig
    Mehr
  • Archiv
    Motorradsaison startet nur teilweise ruhig
    Mehr
  • Archiv
    Die AWO hat noch eine neue Chance
    Mehr
  • Archiv
    Hohe Jagdziele für das kommende Jahr gesteckt
    Mehr
  • Archiv
    48 Stände, aber nur ein kleiner Kinderflohmarkt
    Mehr
  • Archiv
    Musik wie „ein leichter Seewind“
    Mehr
  • Archiv
    Spielzeit zweimal 45 Minuten, Pause und Zugabe
    Mehr