Montag, 04.06.2018

Verwaltung soll das Theater-Aus erklären

Leserbrief
Kommentieren

Gesine-Maria Haas, Vorstand der Freunde des TfN, Altenau, zum Artikel „Letzter Theaterabend wird turbulent“ (GZ vom 1. Juni 2018/Eingang: 3. Juni 2018)

Nicht das TfN hat sich von Clausthal-Zellerfeld abgewendet sondern umgekehrt.

Der Intendant des TfN, Jörg Gade, hat sich intensiv bemüht, dem interessierten Publikum im Oberharz populäre und interessante Inszenierungen anzubieten. Das TfN, Theater für Niedersachsen, fühlt sich allen Abstecherorten von Wilhelmshaven bis Clausthal-Zellerfeld gleich verpflichtet. Das Ensemble, ob Schauspiel oder Musical, war immer gern im Oberharz bei einem besonders dankbaren Publikum. Sogar der von den Theaterfreunden des TfN gestiftete Preis „Publikumsliebling“ wurde hier unter Beifall übergeben.

Rat und Verwaltung von Clausthal-Zellerfeld können aus finanziellen Gründen zu Theateraufführungen den Raum nicht mehr einrichten. Zeit und Kosten für die Aufstellung von Bestuhlung und Bühne sind vonseiten der Verwaltung nicht zu leisten. Der hohe Aufwand des TfN für den Abstecherort der Universitätsstadt im Oberharz konnte im Landesetat nicht ausgeglichen werden, und dennoch spielte das hoch engagierte Ensemble hier vor Ort.

Die Stadtverwaltung ist befremdet? Politisch schlugen hohe Wellen? Bitte erklären Sie dem Publikum aus dem Oberharz, dass es nicht mehr möglich ist, den Saal zu TfN-Auftritten einzurichten.







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Starkregen sorgt für Überflutungen
    Mehr
  • Archiv
    Vatertagstouren starten sonnig
    Mehr
  • Archiv
    Donnerwetter zum Vatertag
    Mehr
  • Archiv
    Stichwahl in der Stadt Oberharz nötig
    Mehr
  • Archiv
    Motorradsaison startet nur teilweise ruhig
    Mehr
  • Archiv
    Die AWO hat noch eine neue Chance
    Mehr
  • Archiv
    Hohe Jagdziele für das kommende Jahr gesteckt
    Mehr
  • Archiv
    48 Stände, aber nur ein kleiner Kinderflohmarkt
    Mehr
  • Archiv
    Musik wie „ein leichter Seewind“
    Mehr
  • Archiv
    Spielzeit zweimal 45 Minuten, Pause und Zugabe
    Mehr