Freitag, 11.05.2018

Tschüss letzter Platz

Leserbrief
Kommentieren

Was die vergangenen Jahre in einer Enttäuschung endete, soll Samstagabend besser werden – jedenfalls, wenn es nach Experten oder Wettbüros geht, die Deutschland beim Eurovision Song Contests (ESC) ganz klar in den Top 10 sehen.

Für Deutschland wird Michael Schulte mit seiner Ballade „You Let Me Walk Alone“ antreten. Der 28-Jährige ist durch die Castingshow „The Voice of Germany“ bekannt geworden. Hoffentlich ist das kein schlechtes Omen, schließlich ist Jamie-Lee Kriewitz, die 2016 mit ihrem ESC-Lied auf dem letzten Platz landete, auch durch die Castingshow bekannt geworden. Aber nein, die Zeichen für Michael Schulte stehen gut: In Expertenkreisen wird er als „Dark Horse“ gehandelt, sprich als jemand, der zwar unscheinbar wirkt, aber großes Potenzial hat.

Trotzdem wird es mit dem ersten Platz sehr schwer, was ein Blick auf die Konkurrenz zeigt: Seit Wochen führt Netta Barzilai aus Israel die Rankings an. Weitere Favoriten sind Eleni Foureira aus Zypern und Alexander Rybak aus Norwegen, der den ESC schon einmal für sich entscheiden konnte. Deutschland muss gar nicht unbedingt auf dem ersten Platz landen. Für den Anfang reicht es doch aus, wenn wir endlich den Fluch der (vor-)letzten Platzierungen durchbrechen. Eure Corinna







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Langelsheim
    Neuer Werkraum für die Dorfgemeinschaft
    Mehr
  • Lutter
    Neues Führungsduo für Wallmodens Wehr
    Mehr
  • Langelsheim
    Sieben starke Stimmen
    Mehr
  • Lokal-Sport
    TSV Gielde feiert Schützenfest
    Mehr
  • Lutter
    Ein „Chörchen“ swingt sich durch die Schlagerwelt
    Mehr