Montag, 04.03.2019

Tiefkühlkost muss nicht immer ungesund sein

Leserbrief

Mittwoch ist Tag der Tiefkühlkost. Essen aus der Tiefkühltruhe hat oft einen schlechten Ruf. Das liegt vor allem an den Fertiggerichten, die oft voller Aroma- und Konservierungsstoffe stecken. Sobald einen der Hunger packt, wird oft zur Pizza gegriffen. Doch gerade mit Tiefkühlkost könnt ihr euch gesund und brieftaschenschonend ernähren.

Besonders Gemüse behält durch das Einfrieren viele Nährstoffe, die sie durch andere Konservierungsmethoden verlieren würden. In vielen Fällen sind die Lebensmittel sogar noch nährstoffreicher als die frische Variante, da sie nicht der Wärme und Lichteinwirkung ausgesetzt wird. Damit ihr ein paar Ideen bekommt, haben wir drei Rezepte für euch, die nicht nur leicht zuzubereiten sind, sondern auch lecker und günstig sind.

Vorspeise: Suppe

Zwei mittelgroße Zwiebeln fein Würfeln. Zusammen mit gepressten Knoblauchzehen (je nach Geschmack (zwei bis vier) andünsten. 600 Gramm Erbsen hinzufügen und mit einem Liter Gemüsebrühe aufgießen. Anschließend aufkochen und 15 Minuten köcheln lassen. Dann mit einem Stabmixer pürieren und Crème fraîche hinzugeben und umrühren. Zum Abschluss mit Gewürzen abschmecken und nach Bedarf Minze einstreuen.

Die leichte Erbsensuppe eignet sich perfekt als Vorspeise und ist ohne viel Aufwand schnell zubereitet.

Hauptspeise: Risotto

Einen Liter Gemüsebrühe aufkochen lassen. In einem separaten Topf Öl erhitzen und zwei fein gewürfelte Zwiebeln kurz anbraten, dann den Reis zugeben und ungefähr eine Minute anbraten. Jetzt die ganze Brühe dazu gießen, salzen und ordentlich durchrühren. Die ganze Masse aufkochen lassen und den Deckel auf den Topf legen. Hitze auf eine geringe Stufe zurückstellen und das Risotto etwa 15 Minuten lang köcheln lassen.

Spinatrisotto: Sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch.

Nebenbei kannst du zwei Esslöffel Butter in einem anderen Topf schmelzen, je nach Geschmack ein bis zwei Knoblauchzehen dazu geben und kurz anbraten. Anschließend den Spinat in dem Topf auftauen, das dauert zwischen 8 und15 Minuten. Wenn das Risotto die gewünschte Konsistenz erreicht hat, den Parmesan hinzugeben und anschließend alles verrühren.

Nachspeise: Eis

Eis ist nicht nur im Sommer ein erfrischender Nachtisch. 300 Gramm gefrorenes Obst (Erdbeeren eignen sich besonders gut) in einen Mixer geben. Je nach Geschmack mit zwei bis drei Esslöffeln Honig süßen und in Etappen mixen. Dabei so lange milden Joghurt hinzufügen, bis eine gewünschte, nicht zu flüssige, Konsistenz erreicht ist.

HINTERGRUND

Den Tag der Tiefkühlkost gibt es seit 1984. Er wurde von damaligen US-Präsident Ronald Reagan eingeführt. In der USA ist es der „National Frozen Food Day“. Der Anlass für diesen Feiertag ist auf den 6. März 1930 zurückzuführen. An diesem Tag wurde das erste Mal tiefgekühltes Gemüse verkauft. Der Fischereibiologe Clarence Birdseye erfand die erste Tiefkühlungsanlage. Die Idee dafür kam ihm auf einer Arktis-Forschungsreise, als er die dort Eingeborenen dabei beobachte wie sie Fisch im Schnee vergruben. Der wurde dadurch länger haltbar.








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Bad Harzburg
    Shoppen ganz in Ruhe ohne Schlange zu stehen
    Mehr
  • Oberharz
    Oberharzer Knuffeltheater bringt Boyles „Das Licht“ auf die Bühne
    Mehr
  • Goslar
    Dioxin: Umweltministerium startet Dauermessung
    Mehr
  • Goslar
    Sänger und Gitarrist aus Australien zu Gast
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Damen-Staffel läuft auf einstelligen Platz
    Mehr