Freitag, 13.10.2017

Theater gegen Vorurteile

Leserbrief
Kommentieren

Bad Harzburg. Aktueller könnte das Thema Umgang mit Fremdenhass und Rassismus nicht sein: Bei der Landtagswahl findet es sich in den Wahlprogrammen der Parteien wieder. Das Ensemble „Radiks“ nähert sich der Thematik in ihrem Theaterstück an: Es geht um Fremdenfeindlichkeit, die durch Vorurteile und persönliche Erfahrungen ausgelöst wird.

An fünf Schulen im Landkreis wird die Theatergruppe zu Gast sein und das Stück „Wir waren mal Freunde“ aufführen. Die ersten Vorstellungen beginnen am Mittwochmorgen, 25. Oktober, in der Oberschule Bad Harzburg für die Siebt- bis Zehntklässler. An diesem Abend wird es zudem einmalig eine öffentliche Veranstaltung geben, die nicht nur Jugendliche ab zwölf Jahren, sondern auch interessierte Eltern besuchen können. Die Theateraufführung beginnt um 19 Uhr in der Aula der Oberschule.

Weitere Schulen, die das Ensemble „Radiks“ besucht, sind am 26. Oktober die Adolf-Grimme-Gesamtschule in Oker und am 1. November die Vicco-von-Bülow Oberschule in Vienenburg. Die Gruppe gastiert am 2. November in der Seesener Oberschule und einen Tag später am Jacobsen Gymnasium. Der Landkreis Goslar und die Projekte „Demokratie leben“ und „Migration ist Vielfalt“ fördern die Theateraufführungen auf Antragsstellung durch den Awo-Kreisverband.



Weitere Topthemen aus der Region:
  • Braunlage
    Harzer Wasser auf Platz 2
    Mehr
  • Archiv
    Kaiserring gehört Isa Genzken
    Mehr
  • Archiv
    Blaue Drachen steigen in den verregneten Himmel
    Mehr
  • Archiv
    Der Eisvogel soll sich wohlfühlen
    Mehr
  • Archiv
    Minimalismus zwingt zum Blick aufs Detail
    Mehr
  • Archiv
    Passt: Kaiserring für Isa Genzken
    Mehr
  • Archiv
    Junk: „Die positive Stadtkultur macht Goslars Identität aus“
    Mehr
  • Archiv
    Kaisermarkt in dunklen Wolken
    Mehr
  • Archiv
    Essen und Musik für die Goslarer Tafel
    Mehr
  • Archiv
    Erinnerung an 650 Jahre Schreiberhau
    Mehr