Mittwoch, 16.05.2018

Stallbesuche sollten Pflicht sein

Leserbrief
Kommentieren

Bärbel Starkloff, Bad Harzburg, zum Artikel „Klöckner: Wir brauchen keine Stallpolizei“ (GZ vom 15. Mai 2018/Eingang: 15. Mai 2018)

Es ist ein Irrtum, wenn Frau Klöckner behauptet, dass wir keine Stallpolizei brauchen.

Die immer wiederkehrenden Dokumentationen und Bilder über verheerende Zustände in vielen Mastställen, die Zumutungen auf den Schlachttiertransporten und die erschreckenden Fernsehbeiträge aus Schlachthöfen von unzureichend betäubten Tieren, das grausame Ersticken der Schweine durch CO-Gas, dazu nicht ausgebildetes Personal in prekären Arbeitsverhältnissen ... Tierärzte bezeichneten kürzlich in einer Fernsehsendung Schlachthöfe als rechtsfreien Raum.

Ein Aufenthalt in einem Schlachthof sollte meines Erachtens Pflicht sein für all jene, die Gesetze und ebenfalls Gesetzeslücken zu verantworten haben.

Was dort geschieht, ist zutiefst verwerflich und nicht mehr hinnehmbar. Eine Schande für unser Land, das dem Tierschutz Verfassungsrang verliehen hat. Er muss auch Geltung haben für die Tiere, die nicht in unseren Wohnzimmern leben.








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Langelsheim
    Neuer Werkraum für die Dorfgemeinschaft
    Mehr
  • Lutter
    Neues Führungsduo für Wallmodens Wehr
    Mehr
  • Langelsheim
    Sieben starke Stimmen
    Mehr
  • Lokal-Sport
    TSV Gielde feiert Schützenfest
    Mehr
  • Lutter
    Ein „Chörchen“ swingt sich durch die Schlagerwelt
    Mehr