Sonntag, 10.06.2018

Spontaner Termin beim Facharzt ist Glückssache

Leserbrief
Kommentieren

Sieglinde Kraus, Clausthal-Zellerfeld, zum Fachärztemangel beziehungsweise zur Fließband-Behandlung durch Fachärzte

Es ist allgemein bekannt, dass man bei Sehstörungen (Rußregen, Schleier, Wand) unverzüglich einen Augenarzt konsultieren soll.

Heutzutage fast unmöglich, da man bereits am Telefon abgewimmelt wird: Sofort geht gar nicht (trotz genauer Schilderung der Symptome), Termin erst, wenn es fast schon zu spät ist.

So geschehen bei meiner Freundin. Nachdem dann zwei Augenärzte unabhängig voneinander die falsche beziehungsweise keine Diagnose gestellt haben, muss sie jetzt nach einer Notoperation in der Augenklinik Göttingen (Ablösung der Netzhaut) um ihr Augenlicht bangen!

So ist der Sachverhalt – emotional möchte ich mich an dieser Stelle nicht äußern.

Im reichen Deutschland geschehen – unvorstellbar und erschreckend! Jeder „normale“ Bürger sollte sich unbedingt medizinisches Grundwissen aneignen, um zu überleben. Kurzfristige lebensrettende Termine bei kompetenten Fachärzten zu bekommen, ist dann Glückssache!







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Starkregen sorgt für Überflutungen
    Mehr
  • Archiv
    Vatertagstouren starten sonnig
    Mehr
  • Archiv
    Donnerwetter zum Vatertag
    Mehr
  • Archiv
    Stichwahl in der Stadt Oberharz nötig
    Mehr
  • Archiv
    Motorradsaison startet nur teilweise ruhig
    Mehr
  • Archiv
    Die AWO hat noch eine neue Chance
    Mehr
  • Archiv
    Hohe Jagdziele für das kommende Jahr gesteckt
    Mehr
  • Archiv
    48 Stände, aber nur ein kleiner Kinderflohmarkt
    Mehr
  • Archiv
    Musik wie „ein leichter Seewind“
    Mehr
  • Archiv
    Spielzeit zweimal 45 Minuten, Pause und Zugabe
    Mehr