Donnerstag, 12.04.2018

Sorge vor Verlagerung des Kriegs nach Europa

Leserbrief
Kommentieren

Manfred Kaden, Bad Harzburg, zur Berichterstattung über den Syrien-Konflikt (Eingang: 11. April 2018)

Der Krieg zwischen den westlichen Ländern und Russland findet (noch) nicht in Europa statt, sondern in Syrien. Warum steht Europa nicht geschlossen auf gegen diesen Krieg?

Es ist noch nicht so lange her, da sah es in den europäischen Städten so aus, wie heute in Syrien.

Haben wir – insbesondere unsere Verantwortlichen – alles vergessen, die Flucht und die Not der Menschen damals?

Die beiden Großmächte machen/unterstützen den Krieg, und wir nehmen die Flüchtlinge auf, wobei die Nachbarstaaten Syriens die weitaus größere Zahl der Flüchtlinge aufnehmen. Und wir ächzen schon.

Und wie leicht kann es bei diesen verantwortlichen Männern der USA und Russlands – Trump und Putin – zur vielleicht ungewollten Verlagerung des Krieges nach Europa kommen.

Man brauche sich nur eine unkontrollierte Eskalation der gegenseitigen Beschuldigungen im Giftgasanschlag auf einen ehemaligen Spion in England als nichtigen Anlass vorstellen. Es gab schon Ähnliches.







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Starkregen sorgt für Überflutungen
    Mehr
  • Archiv
    Vatertagstouren starten sonnig
    Mehr
  • Archiv
    Donnerwetter zum Vatertag
    Mehr
  • Archiv
    Stichwahl in der Stadt Oberharz nötig
    Mehr
  • Archiv
    Motorradsaison startet nur teilweise ruhig
    Mehr
  • Archiv
    Die AWO hat noch eine neue Chance
    Mehr
  • Archiv
    Hohe Jagdziele für das kommende Jahr gesteckt
    Mehr
  • Archiv
    48 Stände, aber nur ein kleiner Kinderflohmarkt
    Mehr
  • Archiv
    Musik wie „ein leichter Seewind“
    Mehr
  • Archiv
    Spielzeit zweimal 45 Minuten, Pause und Zugabe
    Mehr