Freitag, 13.04.2018

Sorge um SPD mit schwachen Politikern

Leserbrief
Kommentieren
Mehr zum Thema
 
SPD hat ein Identitätsproblem

Uwe Costard, Bad Harzburg, zum Interview mit Olaf Scholz‚ “Raus aus der Schuldenmacherei‘“ (GZ vom 29. März 2018) und zum Leserbrief von Kurt Ehlers „SPD hat ein Identitätsproblem“ (GZ vom 3. April 2018/Eingang: 11. April 2018)

Den Brief von Herrn Ehlers kann ich voll unterstreichen. Das Leistungsbild der SPD ist erschreckend schwach, dass man wirklich in dieser Partei nur noch einen egoistischen Selbsterhaltungstrieb sehen kann.

Wenn man das Interview mit Herrn Scholz liest, fühlt man sich bestätigt. War doch Herr Scholz als Hamburger Bürgermeister eine sehr schwache Figur. Wie will er da die schwierige Aufgabe als Finanzminister und Vizekanzler wahrnehmen? Rückblickend kann man feststellen, Herr Scholz hinterließ in Hamburg ein schwaches Ergebnis: Die Veranstaltung G20 war eine riesige Fehlplanung.

Die „Rote Flora“ und das Schanzenviertel sind seit Jahren ein ungelöstes Hamburger Problem.

Der Bau der Elbphilharmonie ein riesiger Kostenfaktor für den Steuerzahler und die Pleite der HSH-Nordbank ein weiterer gewaltiger Schuldenverursacher. Die Reihenfolge der Fehlplanungen könnte man fortsetzen.

Wirklich ein ausgezeichneter Finanzminister mit großartigen Referenzen.

Da bleibt einem nur noch mit Herrn Ehlers Worten zu sagen: „Was ich erlebt habe, ist haarsträubend.“

Mich erfüllt die SPD mit ihren schwachen Politikern mit Sorge und ich frage mich, was wird uns die Politik unter diesen Umständen in den nächsten Jahren bringen.








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Goslar
    Hoch zu Pferde durch die Kita-Zeit
    Mehr
  • Schladen
    600 Strohballen brennen an der B6
    Mehr
  • Seesen
    Opfer sucht die Schuld für häusliche Gewalt bei sich selbst
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Miriam Paurat: Im Expresstempo zur WM-Medaille
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Wer lügt? Offener Zoff zur Bundesstraße 4
    Mehr