Montag, 18.11.2019

Sehr viel „Glück in Dosen“

Leserbrief

Clausthal-Zellerfeld. Auch in diesem Jahr haben die Besucher des Rockharz-Festivals im Juli in Ballenstedt reichlich Gelegenheit gehabt, Gutes zu tun. Ganz einfach, indem sie ihre leeren Pfanddosen in die Spendenbehälter warfen oder ihr Können an der Dosenwurfwand übten.

Die Aktion ist ein fester Bestandteil des Festivals. Mit dem gesammelten Pfand werden seit sieben Jahren Hilfsprojekte gefördert. In diesem Jahr wurden insgesamt 34.600 Euro gesammelt – ein neuer Rekord. Seit 2013 konnten mit dem Pfand insgesamt über 135.000 Euro für wohltätige Zwecke gesammelt werden. Dieses Jahr gehen die Gelder an vier Organisationen: „KidsCamp“ – ein Ferienlager für Kinder aus sozial benachteiligten Familien, welches von Rotaract, Rotary und dem Verein „Urlaubskinder“ gemeinschaftlich organisiert wird.

Künstlerisches Potenzial entdecken

Der Verein „heimatBEWEGEN“ erhält Hilfe für das vierwöchige Projekt „Atelier im Grünen“ im Jahr 2020. Dort können Kinder und Jugendliche aus der Region Musik und Kunst erfahren und ihr eigenes künstlerisches Potenzial entdecken. In Ballenstedt wird die „AG Sorgenfrei?!“ am Wolterstorff-Gymnasium unterstützt. Dort veranstalten Jugendliche Projekte und Workshops gegen Rassismus und für mehr Zivilcourage in allen Klassenstufen.

Der vierte Spendenempfänger ist der Förderverein „Kinder und Jugend Badeborn“ – auch hier wird die Kinder- und Jugendarbeit unterstützt. Unter anderem gibt es ein Seifenkistenrennen und Projektwochen zum Thema Rettungsdienst und Feuerwehr. Weiterhin wird eine Kinderküche im Kindergarten eingerichtet, in der die Kinder gemeinsam mit regionalen Zutaten kochen und backen können.









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Bad Harzburg
    Silberbornbad öffnet bald sieben Monate
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Für den MTV Hornburg zählt nur ein Sieg
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Sarah Schilff hat der Ehrgeiz wieder gepackt
    Mehr
  • Langelsheim
    Geplante Umleitung sorgt für Fragen
    Mehr
  • Oberharz
    Mehr als 650.000 Euro für die Marktkirche „eingesammelt“
    Mehr