Freitag, 02.03.2018

SPD ist Partei der Einzeldarsteller

Leserbrief
Kommentieren

Gerhard Quaiser, Goslar, zur Regierungsbildung (Eingang: 28. Februar 2018)

Sehr geehrte Herren Özdemir und Oppermann, Ihr ständiger Wirbel gegen die AfD bringt dieser Partei nur Aufmerksamkeit und Sie haben wahrlich Grund genug, sich mit den Problemen, die Sie nämlich, SPD und Grüne, uns mit den Hartz IV Gesetzen beschert haben. Kinder in Armut, steigende Altersarmut usw. Die SPD ist die Partei der Einzeldarsteller, und wenn es schief geht, der Lobbyisten – siehe Albig. Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.

Wie kann man als CDU mit 35 Prozent und einer Zukunftsriege mit Jens Spahn und Julia Glöckner einer Alte-Männer-Partei mit 16 Prozent fünf Minister-Ämter geben. Geht es nicht mehr nach dem Leistungsprinzip?








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Engel auf dem Seil
    Mehr
  • Archiv
    Starkregen sorgt für Überflutungen
    Mehr
  • Archiv
    Vatertagstouren starten sonnig
    Mehr
  • Archiv
    Donnerwetter zum Vatertag
    Mehr
  • Archiv
    Stichwahl in der Stadt Oberharz nötig
    Mehr
  • Archiv
    Motorradsaison startet nur teilweise ruhig
    Mehr
  • Archiv
    Die AWO hat noch eine neue Chance
    Mehr
  • Archiv
    Hohe Jagdziele für das kommende Jahr gesteckt
    Mehr
  • Archiv
    48 Stände, aber nur ein kleiner Kinderflohmarkt
    Mehr
  • Archiv
    Musik wie „ein leichter Seewind“
    Mehr