Mittwoch, 11.07.2018

Rudel beansprucht erhebliches Jagdgebiet

Leserbrief
Kommentieren

Hans-H. Braun, Goslar, zum Artikel „Löwen fressen Nashorn-Wilderer“ (GZ vom 7. Juli 2018)

Angriffe von Löwen auf Menschen sind bereits mit der Erforschung des „Schwarzen Kontinents“ belegt. Auch in der jüngeren Geschichte sind sie, wie auch in dem Beitrag geschildert, immer wieder vorgekommen. Aus Indien kamen und kommen häufig Berichte über Todesfälle von Menschen, verursacht durch Tiger, Leoparden und Wölfe. In den meisten Fällen geschieht dies zur Nahrungsaufnahme der Großraubtiere. Und sehr oft, wie auch im vorliegenden Fall, in Schutzbereichen oder Ortsnähe, in denen die natürliche Scheu der Wildtiere vor Menschen nicht mehr besteht. Dabei handelt es sich offenbar immer wieder um „Wiederholungstäter“. Das Löwenrudel beansprucht ein erhebliches Jagdgebiet, möglicherweise auch außerhalb des Naturreservats. Es kann damit zu einer Gefahr für Menschen werden. Die Verantwortlichen Stellen sind gefordert!







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Engel auf dem Seil
    Mehr
  • Archiv
    Starkregen sorgt für Überflutungen
    Mehr
  • Archiv
    Vatertagstouren starten sonnig
    Mehr
  • Archiv
    Donnerwetter zum Vatertag
    Mehr
  • Archiv
    Stichwahl in der Stadt Oberharz nötig
    Mehr
  • Archiv
    Motorradsaison startet nur teilweise ruhig
    Mehr
  • Archiv
    Die AWO hat noch eine neue Chance
    Mehr
  • Archiv
    Hohe Jagdziele für das kommende Jahr gesteckt
    Mehr
  • Archiv
    48 Stände, aber nur ein kleiner Kinderflohmarkt
    Mehr
  • Archiv
    Musik wie „ein leichter Seewind“
    Mehr