Samstag, 06.06.2020

Rentner um mehrere zehntausend Euro betrogen

Leserbrief

Um mehrere zehntausend Euro prellten bislang nach Angaben der Polizei bislang unbekannte Betrüger im Mai einen 82-jährigen Rentner in Blankenburg. Um mehrere tausend Euro betrogen wurde Ende April eine Rentnerin in Benneckenstein.

Kaution erbeten

Der 82-jährige Blankenburger erhielt laut Polizei am 21. Mai einen Anruf von einem Mann, der sich als „Christian“ vorstellte und vortäuschte, nach einem Verkehrsunfall in Geldnot geraten zu sein. Er könne nicht die ausreichende Summe für die nötige Kaution vorlegen, um sich mit dem anderen Unfallbeteiligten zu einigen. Nun bat er den Rentner zur Überbrückung um Hilfe.

Da der Rentner mit dem Namen „Christian“ laut Polizei eine ihm bekannte Person assoziierte, übergab er einem unbekannten „Boten“, der sich Herr Weiß nannte, am 21. Mai gegen 16.00 Uhr mehrere zehntausend Euro.  

Nur vier Tage später erhielt der Rentner erneut einen Anruf eines Unbekannten, der mitteilte, dass das Geld nicht ausreiche. Daraufhin hob der 82-Jährige wiederum mehrere zehntausend Euro bei seinem Kreditinstitut ab und brachte das Geld, wie vom Anrufer erbeten, zur Übergabe zum Bahnhof in Goslar, wo er die Summe einem Unbekannten übergab.

"Bote" wird gesucht

Am 28. Mai besuchte der 82-Jährige den ihm bekannten tatsächlichen Christian, um sich zu erkundigen, ob dieser das Geld an den Rentner schon zurücküberwiesen hätte. Da der echte Christian keine Kenntnis von den Gesamtumständen hatte, wurde dem 82-Jährigen schnell klar, dass er Opfer einer Betrugsmasche wurde.

Der gesuchte „Bote“ wird als etwa 1,60 m bis 1,70 m groß beschrieben. Er trug kurzes dunkles Haar und einen Mund-Nasen-Schutz. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet und warnt vor einer derartigen Betrugsmasche. Sie rät bei aller Hilfsbereitschaft, bei derartigen Anrufen ein gesundes Misstrauen an den Tag zu legen, andere Familienmitglieder zu involvieren und umgehend die Polizei zu benachrichtigen.

Rentnerin reingelegt

Betrügereien am Telefon sind leider kein Einzelfall. Um tausende Euro betrogen wurde bereits Ende April laut Polizei im Landkreis Harz eine Rentnerin. Sie habe bei einem Gewinnspiel den vierten Platz belegt, überraschte eine bislang unbekannte Anruferin laut Polizei am 29. April die Rentnerin in Benneckenstein. Die Gewinnausschüttung betrage 47.840 Euro.

Eine Gewinnauszahlung wäre jedoch erst dann möglich, wenn die Rentnerin zur Absicherung des Geldtransportes die Codes mehrerer Amazon-Gutscheine im Wert von mehreren einhundert Euro telefonisch durchgeben sowie mehrere eintausend Euro Bargeld einem Geldkurier übergeben würde. Die Frau kaufte die Gutscheine und gab die Codes telefonisch durch. Darüber hinaus lieh sie sich bei einem nahen Verwandten das notwendige Bargeld, das sie am Abend des gleichen Tages einem ihr unbekannten Mann übergab. Die Beamten haben ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet und warnen vor dieser Masche.









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Goslar
    Kulturinitiative pflegt Ulrichschen Garten
    Mehr
  • Region
    Keine offiziell bestätigten Corona-Fälle
    Mehr
  • Goslar
    23 Absolventen der Adolf-Grimme-Gesamtschule in Oker erhalten ihr Abitur
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Offene Sporthallen in den Ferien?
    Mehr
  • Region
    Neuer Leiter in der Försterei Riefensbeek
    Mehr