Montag, 13.11.2017

Online-Herausforderung angenommen

Leserbrief
Kommentieren

Ob auf YouTube, Facebook oder einem anderen sozialen Netzwerk: Mittlerweile können wir uns vor sogenannten Internet-Challenges kaum noch retten. Grund genug für die Junge Szene, sich selbst einmal an einige der Aufgaben zu wagen. Wir stellen euch einige der beliebtesten Challenges vor, die ihr auch selbst einmal ausprobieren könnt.

Der Versuchung widerstehen

Bei den meisten Herausforderungen wird von uns Einsatz verlangt – hier ist es genau das Gegenteil der Fall. Bei der „Try not to sing/laugh“-Challenge bekommen die Teilnehmer Internetvideos gezeigt. Entweder handelt es sich um lustige Clips, bei denen die sie auf keinen Fall lachen dürfen. Eine andere Möglichkeit sind eingängige Lieder, die dem Herausgeforderten vorgespielt werden: Statt nicht zu lachen, muss er versuchen, nicht mitzusingen. Bei so manchem Ohrwurm klingt das viel einfacher, als es ist.

Peinliche Pubertät

Machen wir uns nichts vor: Durch die Pubertät muss jeder von uns, und das ist wirklich nicht immer eine einfache Zeit. Fotos aus dieser Zeit zeigen wir eher ungern – oder für einen guten Zweck. Das war zumindest der Sinn der „PuberMe“-Kampagne, die von Talk-Show-Moderator Stephen Colbert und Schauspieler Nick Kroll initiiert wurde. Sie riefen Stars dazu auf, Fotos aus ihrer Zeit als Teenager zu posten. Für jedes gepostete Bild spendeten Stephen Colbert und Nick Kroll Geld an die Organisation „One America Appeal“, die Gebiete in Amerika unterstützt, die in diesem Jahr von Hurricanes betroffen war.

Lippenleser gesucht

Bei dieser Aufgabe versteht ihr vermutlich erst einmal nur Bahnhof – außer ihr seid besonders talentiert im Lippenlesen. Die Whisper-Challenge spielt ihr gegeneinander: Einer von euch bekommt Kopfhörer aufgesetzt und hört laut Musik, sodass er nichts mehr versteht. Der Mitspieler sagt dann Wörter oder Sätze, die der andere erraten muss. Dabei ist es gar nicht so leicht, sich auf das Gesagte zu konzentrieren, wenn plötzlich laute Bässe aus den Kopfhörern dröhnen.

Perfekte Landung

Diese Herausforderung ist ein wahrer Dauerbrenner: Obwohl die Bottle-Flip-Challenge schon knapp ein Jahr alt ist, laden auch jetzt noch YouTuber Videos hoch, in denen sie versuchen, eine Flasche so zu werfen, dass sie aufrecht stehen bleibt. Eigentlich stammt der Trend aus den USA, wo er vor allem unter Teenagern für Wirbel sorgte: An einigen Schulen nahm die Challenge so große Ausmaße an, dass es Beschwerden hagelte und sie schließlich verboten wurde.

Vom Kinderspiel zur Challenge

Dieses Spiel kannte schon Pipi Langstrumpf, bei ihr hieß es aber: „Nicht den Boden berühren“. Bei der Internet-Herausforderung lautet die Aufgabe allerdings „The floor is lava“ – Grund genug, ihn auch nicht berühren zu wollen. Dabei müssen sich alle Mitspieler spontan so schnell wie möglich auf Parkbänke, Sofas oder andere hohe Gegenstände retten, sobald einer von ihnen „The floor is lava“ ruft. Wer es nicht schafft, hat verloren – deswegen geht es hierbei vor allem um Schnelligkeit.



Weitere Topthemen aus der Region:
  • Junge Szene
    Bloß kein Stress vor Abschlussprüfungen
    Mehr
  • Archiv
    Sturm demoliert das Wildkatzengehege
    Mehr
  • Archiv
    Frische Töne, alte Fragen und deftige Speisen
    Mehr
  • Archiv
    Ein „Luther“ mit rötlichen Bäckchen
    Mehr
  • Archiv
    Martin Luther – Feiern für Leib und Seele
    Mehr
  • Archiv
    Wer gut aufpasst, bekommt ein Bonbon
    Mehr
  • Archiv
    Sturm wirkt wie eine Kinderschaukel
    Mehr
  • Archiv
    Punkt 15.17 Uhr beginnt die Andacht
    Mehr
  • Archiv
    Ehemalige schwelgen in Erinnerungen
    Mehr
  • Archiv
    Die Freiheit, schon als Kind selbst zu denken
    Mehr